Zum Hauptinhalt springen

Vor dem Duell mit LeverkusenDiesmal erstarren die Young Boys nicht vor Ehrfurcht

YB steht erstmals seit 2015 im Sechzehntelfinal der Europa League. Wie damals gegen Everton sind sie auch jetzt Aussenseiter. Das ist aber die einzige Gemeinsamkeit.

5 Tore erzielte der belgische Weltklassestürmer Romelu Lukaku 2015 in zwei Partien gegen YB.
5 Tore erzielte der belgische Weltklassestürmer Romelu Lukaku 2015 in zwei Partien gegen YB.
Foto: Chris Brunskill (Freshfocus)

Als YB vor sechs Jahren letztmals den Sechzehntelfinal der Europa League bestritt, durfte nach dem 1:4 in Bern im Rückspiel bei Everton Marco Wölfli im Tor stehen, es war ein Zückerchen für seine Loyalität. Trainer Uli Forte schonte im Goodison Park Yvon Mvogo, Renato Steffen und Alexander Gerndt. Captain Steve von Bergen trat die Reise nach Liverpool gar nicht erst an.

Man muss sich das vorstellen: Da steht YB mit Everton auf der europäischen Bühne, und der Fokus gilt der Partie gegen den FC Thun am darauffolgenden Wochenende. In der Umgangssprache der sozialen Medien hat sich für diese Herangehensweise ein ziemlich treffender Begriff herausgebildet: «Small Team Mentality».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.