Zum Hauptinhalt springen

Verdreckter Intercity-ExpressDieses Chaos wartet auf die SBB-Kunden in Interlaken-Ost

Leere Kaffeebecher, halb leere Flaschen und eine achtlos weggeworfene gebrauchte Maske: Die Bahnreise ab Interlaken-Ost war wirklich kein Genuss.

Die Fahrt im Intercity-Express von Interlaken nach Bern ist nicht immer ein Genuss. Am Sonntag war der deutsche Superzug voller Abfall.
Die Fahrt im Intercity-Express von Interlaken nach Bern ist nicht immer ein Genuss. Am Sonntag war der deutsche Superzug voller Abfall.
Foto: Peter Schneider (Keystone)
Leere Kaffeebecher und eine Papiertüte – was in ihr steckt, mag niemand so genau untersuchen.
Leere Kaffeebecher und eine Papiertüte – was in ihr steckt, mag niemand so genau untersuchen.
Foto: PD
Die gebrauchte Einwegmaske darf in Zeiten von Corona nicht fehlen.
Die gebrauchte Einwegmaske darf in Zeiten von Corona nicht fehlen.
Foto: PD
1 / 6

Wie sehr streichen die SBB in diesen Tagen und Wochen hervor, dass sie nun ihre Züge häufiger reinigen würden? In Zeiten von Corona mochten viele nicht mehr so selbstverständlich in die Bahn einsteigen wie früher. Wegen des engen Kontakts zu den anderen Fahrgästen, aber auch, weil immer noch unklar ist, inwieweit verschmutzte Flächen zur Verbreitung des Virus beitragen. Mit den steten Hinweisen auf ihre rege Putztätigkeit versuchten die SBB, wenigstens in dieser Hinsicht neues Vertrauen aufzubauen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.