Zum Hauptinhalt springen

Podcast «BZ us dr Box»Dieser Mann war 35-mal am Gurtenfestival

Am Mittwoch, als der Gurten hätte starten sollen, kam Festivalmitbegründer Fredi Hallauer stattdessen auf die BZ-Redaktion und plauderte aus dem Nähkästchen.

Auch wenn es schon lange absehbar war und die offizielle Absage bereits Ende April kam: Der Mittwochnachmittag, als das Festival hätte starten sollen, war für viele Gurtengänger kein leichter Moment. Um den Spirit des Gurtenfestivals doch etwas aufkommen zu lassen, schwelgen wir mit einem der treusten Gurtengänger in Erinnerungen.

Fredi Hallauer hat das Gurtenfestival 1977 mitgegründet und seither nur eine einzige Ausgabe verpasst. Nach vier Ausgaben als Organisator wechselte er die Seiten und berichtet seither unter anderem für seinen eigenen Musikblog und ein australisches und ein neuseeländisches Radio über das Festival.

Im Podcast «BZ us dr Box» erzählt er uns von der zweiten Ausgabe, als die Gurtengänger ihr Geschirr noch selbst mitbringen mussten, vom Interview mit Büne Hüber kurz nach dem legendären Patent-Ochsner-Konzert 2015, das bis heute als der Gurtenmoment gilt, und welche Schweizer Band er nächstes Jahr gerne auf der Hauptbühne sehen würde.

Tapferes Lächeln: Fredi Hallauer (l.) kam am Mittwoch um 15 Uhr, als das Gurtenfestival hätte starten sollen, auf die BZ-Redaktion in die Glasbox und schwelgte mit Quentin Schlapbach und Sibylle Hartmann in Erinnerungen.
Tapferes Lächeln: Fredi Hallauer (l.) kam am Mittwoch um 15 Uhr, als das Gurtenfestival hätte starten sollen, auf die BZ-Redaktion in die Glasbox und schwelgte mit Quentin Schlapbach und Sibylle Hartmann in Erinnerungen.
Foto: Jan Peter
1 Kommentar
    Sami Koller

    Eine Pause kann nicht schaden.