Zum Hauptinhalt springen

Fast die halbe Mannschaft gehtDiese Spieler müssen Langnau verlassen

Bei den SCL Tigers kommt es nach der missglückten Saison zu einem Umbruch. Mehrere Profis kämpfen um ihre Zukunft im Eishockey-Business.

Eine Saison zum Vergessen: Loic In-Albon muss die Tigers verlassen.
Eine Saison zum Vergessen: Loic In-Albon muss die Tigers verlassen.
Foto: Raphael Moser

Seine Augen waren feucht und leicht gerötet. Rikard Franzén kämpfte am Ostermontag mit den Emotionen. Das 2:5 gegen die ZSC Lions war sein letztes Spiel als Langnau-Trainer, der Vertrag des Schweden wird nicht verlängert. Bei einem National-League-Club ist er als Assistent im Gespräch, auch mit Vereinen aus der Swiss League bestehen lose Kontakte.

Neben dem Trainer verlassen auch diverse Spieler den Club. Während die Leistungsträger Andrea Glauser (zu Lausanne) und Julian Schmutz (Davos) von der finanzkräftigeren Konkurrenz abgeworben wurden und einen Schritt vorwärts machen wollen, hat sich der bald 36-Jährige Federico Lardi zum Rücktritt entschieden. Benjamin Neukom wechselt zurück zum Stammverein Rapperswil, auch Alain Bircher könnte zu den St. Gallern transferiert werden. Der Verteidiger hat sich in Langnau nie etablieren können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.