Zum Hauptinhalt springen

Lockerungen im Kanton Bern Bernmobil fährt am Wochenende wieder bis spätnachts

Ab dem 3. Juli fahren die Busse und Trams in Bern am Wochenende wieder bis nach 1 Uhr morgens. Diese Einrichtungen im Kanton Bern öffnen wieder. Der Ticker wird laufend aktualisiert.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Am 6. Juni dürfen alle bisher noch geschlossenen Betriebe wieder öffnen, sofern sie ein Schutzkonzept haben.
  • Von den Lockerungen profitieren unter anderem Bergbahnen, Campingplätze und andere touristische Angebote, Schwimmbäder, Zoos, Kinos und Theater.
  • Am 30. Mai wird die 5er-Regel aufgehoben. Ab dann sind spontane Zusammenkünfte bis 30 Personen wieder zugelassen.
  • Veranstaltungen bis 300 Personen sind wieder erlaubt, wenn die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden. Ist diese nicht möglich, müssen die Kontaktdaten der Teilnehmenden aufgenommen werden.

LIVE TICKER

Trams und Busse fahren wieder bis spät

Bernmobil fährt seit dem 8. Juni 2020 mit Ausnahme der Betriebsverlängerungen von Freitag- und Samstagnacht wieder nach normalem Fahrplan. Aufgrund der weiteren Lockerung der Massnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus durch den Bund werden nun auch die Betriebsverlängerung am Wochenende per Freitag, 3. Juli 2020 wieder augfenommen. Dies teilt das Unternehmen am Mittwoch mit.

Damit fahren in den Nächten von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag die letzten Trams und Busse von allen Linien, die über den Bahnhof führen, neu wieder um zirka 01.15 Uhr statt um 00.15 Uhr ab Bahnhof Bern. Damit besteht wieder Anschluss von den letzten Fernverkehrszügen auf Tram und Bus und Nachtschwärmer können länger im Ausgang verweilen.

Summer Now – Etliche Veranstaltungen in Nidau

Unter dem Namen Summer Now sollen zwischen dem 25. Juni und 15. August Woche für Woche für neue Veranstaltungen in Nidau stattfinden. Die Veranstalter schreiben von «verschiedenen Highlights in den Bereichen Musik, Sport, Kultur und Gastronomie», mit denen regionalen Kulturinstitutionen, Gastrounternehmen, Sportvereinen sowie Personen aus der Kunstbranche eine Plattform geboten werden soll. Statt Grossanlässen soll auf der Bühne im Summernow, an Essensständen oder kleinen Sportevents ein Sommerprogramm aus der Region entstehen. Jede Woche wird ein neues Programm publiziert.

Weitere Informationen: www.summernow.ch

Vorstellungen des Panopticum Curiosum in Bern

Das Freiluftspektakel Variété Pavé präsentiert im Lorraine-Pärkli in Bern das Panopticum Curiosum. Vorstellungen gibt es am 11., 12., 13., 16. und 17. Juni, jeweils um 20.30 Uhr.

Weitere Infos: www.variete-pave.ch/tourneedaten-2019-20

Quartierzentrum Tscharnergut wieder offen

Ab dem 8. Juni sind das Quartierzentrum Tscharnergut und die Freizeitwerkstätten wieder normal geöffnet. Das Café Tscharni ist bereits ab dem 2. Juni durchgehend geöffnet. Dies teilen die Verantwortlichen am Freitag mit. Die Räumlichkeiten seien so eingerichtet, dass die Anweisungen der Behörden eingehalten werden können. (flo)

RBS fährt wieder nach Normalfahrplan

Per 8. Juni gilt auf allen RBS-Linien wieder der Normalfahrplan. So fährt der RE Bern-Solothurn in den Hauptverkehrszeiten morgens und abends wieder im gewohnten Viertelstundentakt. Und auf der Linie S7 gilt wieder der 7,5-Minuten-Takt zwischen Bern und Bolligen. Die Buslinien 41 und 44 fahren ebenfalls wieder nach dem regulären Jahresfahrplan. Dies teilte das Unternehmen am Freitag mit.

Der Regionalverkehr Bern-Solothurn konnte den Jahresfahrplan nach dem Lockdown auf den meisten Linien bereits per 11. Mai 2020 einführen. Wegen Personalengpässen gab es jedoch auf einigen Linien Ausfälle. (PD)

Der Gurten macht sich bereit

Ab dem 6. Juni können Sie den Berner Hausberg wieder mit der Gurtenbahn erreichen. Das schreibt der Gurtenpark in seinem Newsletter. Allerdings dürfen pro Bähnli nur eine gewisse Anzahl Personen gleichzeitig einsteigen. Bei grossem Andrang werde die Bahn laut Mitteilung den Fahrplan verdichten. Dass es aber am Wochenende zu längeren Wartezeiten komme, sei nicht ausgeschlossen.

Zudem würden die Fahrzeuge öfter als sonst gereinigt: Haltestangen, Türgriffe und Sitzgelegenheiten würden neu auch tagsüber regelmässig gereinigt und desinfiziert.

Zeitgleich eröffnen Gastronomie-, Freizeit-, und Eventlokalitäten wieder. Ab dem 14. Juni wird auch der Sonntag-Brunchwieder angeboten. Ebenfalls wiedereröffnet werden die Rodel- und Kleineisenbahn.

Bierhübeli startet Konzert-Betrieb wieder

Noch knapp eine Woche, dann gehts im Bierhübeli wieder los mit Musik: Am Samstag, 6. Juni tritt Chris Samuel um 20 Uhr auf. Der Eintritt ist frei. Wie die Veranstalter auf Facebook schreiben, finde das Konzert im Saal mit einem neuen Setup statt. Es sei genügend Platz vorhanden, um die Abstandsregeln einhalten zu können.

Bern: Dählhölzli öffnet erst am 8. Juni

Der Berner Tierpark Dählhölzli öffnet seine Tore erst am 8. Juni wieder – zwei Tage später als vom Bundesrat erlaubt. Die Öffnung an einem Montag statt Samstag sei für die Sicherheit der Menschen und auch für die Tiere besser, teilt der Tierpark am Donnerstag mit.

Zwar habe das Dählhölzli ein Betriebskonzept, basierend auf dem Branchenkonzept von Zoo Schweiz, sagte Tierparkdirektor Bernd Schildger im Regionaljournal von Radio SRF. Doch ein erster Öffnungstag an einem Samstag mit grossen Menschenmengen sei nicht ideal, um das Konzept zu testen.

Die Öffnung an einem Montag komme auch den Tieren entgegen. «Diese leben seit drei Monaten abstinent vom Menschen.» Sein Team habe sich Mühe gegeben, sie zu unterhalten.

«Aber sobald einer in die Nähe eines Flamingos geht, ist die ganze Herde am anderen Ende der Anlage», sagte Schildger. Kämen viele Leute aufs Mal, «dann habe ich schlicht und ergreifend Angst, dass mir die ersten Flamingos in den Zaun fliegen.»

Im Viviarium dürfen sich gleichzeitig 55 Menschen aufhalten, im gesamten Dählhlölz-Zoo 500. Die Gäste werden gebeten, sich am Eingang die Hände zu desinfizieren und die Abstandsmarkierungen und Wegeleitungen zu respektieren. (sda)

Bern: Ab Juni ins Stadttheater

Oper, Theater, Tanz, Konzert: Die vier Künste von Konzert Theater Bern gibt es ab dem 10. Juni wieder zu bestaunen, allerdings in einer abgespeckten Form. Gespielt wird täglich bis zum Saisonende am 28. Juni und zwar ausschliesslich auf der grössten Bühne, im Stadttheater. Statt der üblichen knapp 700 Zuschauerinnen und Zuschauer sinkt die Kapazität auf 150 Sitzplätze, der Eintrittspreis sinkt auf 10 oder 20 Franken.

Statt Sinfonien spielen die Musiker Kammerkonzerte, statt ganzer Opern gibts Liederabende. Die Theatersparte bringt Ausschnitte aus den Produktionen "Fifa", "Tod eines Handlungsreisenden" sowie "Schuld und Sühne". Das Programm wird am 3. Juni auf konzerttheaterbern.ch aufgeschaltet. (mfe)

Berner Bergbahnbetreiber bereit für Neustart – Masken freiwillig

Die Bergbahnbetreiber im Berner Oberland freuen sich auf den Neustart am 6. Juni. «Das lange Warten hat ein Ende», teilte etwa die Destination Gstaad noch während der bundesrätlichen Medienkonferenz mit.

Auch die Jungfraubahnen freuten sich über die guten Nachrichten. Alles sei bereit für den Re-Start der touristischen Bahnen, teilten sie mit. Die Schutzkonzepte orientieren sich demnach an jenen für den öffentlichen Verkehr. Wo ein Abstand von zwei Metern nicht eingehalten werden kann, wird das Tragen von Masken empfohlen. (sda)

Beginn des Live Tickers