90+1 Fragen zum Fussball

Der überschätzteste Spieler überhaupt? Die fehlende Regel? Der neue Europameister? Alles, wirklich alles, was Sie über Fussball wissen müssen.

hero image
Philippe Zweifel@delabass

Vor Endrunden grosser Fussballturniere mühen sich internationale Geistesgrössen gerne mit der philosophischen Bedeutung von Fussball ab. Man liest dann in ihren Essays und Artikeln von der «Überwindung des Naturzustands durch den Gesellschaftsvertrag» oder dass das Ringen um den Sieg im Fussball immer auch ein Kampf für die «Unversehrtheit des Balls» sei.

Auch unser Gesprächspartner Gunter Gebauer hat etwa über die «Umcodierung des Körpers und die neue Unmittelbarkeit» nachgedacht. Diese und andere brillante Gedanken finden sich in seinem neuen Buch «Das Leben in 90 Minuten», das sich an der wittgensteinschen Auffassung von Philosophie orientiert. Es ist ein leidenschaftlicher und gescheiter Blick auf die Bedeutung der beliebtesten Sportart der Welt – wenn auch nicht gerade der ideale Gesprächsstoff für eine Pause zwischen zwei Fussballspielen. Wir fragten Gebauer deshalb, ob er die grossen Fragen des Fussballs auch im Kurzpass-Spiel beantworten könne.

1 Ist Fussball roh oder fein?
Er ist beides. Das macht seine Besonderheit aus – mal Hammer, mal Florett.

2 Die für Sie schönste Partie überhaupt?
Das Finale 2014, Argentinien gegen Deutschland. Aus der Perspektive eines deutschen Fans, pardon.

3 Was ist das eigentlich: eine schöne Partie?
Brillanter Fussball UND die Grausamkeit, dass eine Mannschaft verliert.

4 Eigentlich müsste Handball ja den Stellenwert von Fussball haben. Warum sind uns Füsse näher als Hände?
Sie sind uns nicht näher, aber es ist eine ungeheure Anforderung, dass die Füsse im Fussball alles neu lernen müssen.

5 Beherrscht der Spieler das Spiel oder umgekehrt?
Der grosse Spieler scheint das Spiel zu zwingen, und dann verspringt ihm ein Ball.

6 Welche Rolle spielt der Zufall im Fussball?
In Gestalt des Balls ist der Zufall geheimer Meister des Spiels, ob die Könner es wahrhaben oder nicht. Daher die vielen «unverdienten» Siege. Aber sie sind das Salz in der Suppe.

7 Welche Rolle spielt das Glück?
Trainer, Spieler und Sportreporter wollen ihm keinen grossen Platz einräumen. Aber sie täuschen sich, um ihren Stolz nicht zu verlieren.

8 Ist die Sportart Fussball die ungerechteste überhaupt?
Ja.

9 Welche Regel fehlt im Fussball?
Die Regel, dass Foulspiel je nach Schwere mit erheblichen Geldstrafen geahndet werden.

10 Wieso empört man sich über Schwalben mehr als über Fouls?
Weil sie einen Elfmeter, also eine «torreife» Situation, hervorrufen sollen.

11 Ist die Empörung über Schwalben moralistisch?
Sie ist schlimmer: Sie richtet sich gegen den Verrat am Spiel. Im Western wird man dafür gehängt.

12 Im Fussball wimmelt es von Unfairheiten. Welche ist die schlimmste?
Den Gegner durch intime Gemeinheiten zu provozieren. Siehe das Opfer Zidane.

13 Was ist aus moralischer Sicht vom taktischen Foul zu halten?
Es ist eine grob unsportliche Handlung, die leider in die sportlichen Sitten eingegangen und somit ent-moralisiert ist.

14 Wieso erlauben die Regeln unentschiedene Resultate?
Das ist der gemeine Realismus den Fussballs: Es gibt Situationen, die nicht auflösbar sind. Andere Spiele trösten sich mit einer Eindeutigkeit, die es im gewöhnlichen Leben eben nicht gibt.

15 Kann ein 0:0 für einen neutralen Beobachter befriedigend sein?
Wenn er etwas vom Fussball versteht: ja. Wenn er keine Ahnung von dem hat, was auf dem Rasen vor sich geht: nein. Ein Kenner akzeptiert Situationen, die nicht eindeutig sind. Amerikaner beispielsweise tun dies nicht.

16 Wie muss man als Schiedsrichter veranlagt sein – ein Beruf, bei dem man seine Arbeit am besten macht, wenn keiner einen hasst?
Gute Schiedsrichter sind meistens Fussballspieler, die eingesehen haben, das sie es als Spieler zu nichts bringen. Auch gute Schiedsrichter werden gehasst – ich glaube, dass es sie freut. Sie wollen über den Emotionen des Spiels stehen.

17 Hat der Schiedsrichter immer Recht?
Ja, insofern ihnen das Reglement die Macht gibt, festzusetzen, was wirklich ist und was nicht. Beckenbauer sagt: «Abseits ist, wenn der Schiedsrichter pfeift.»

18 Sind Sie für den Videobeweis?
Nein.

19 Wieso nicht?
Die Diskussionen nach dem Spiel würden verarmen.

20 Wie ernst sollte man Fussball nehmen?
So ernst, dass einen die Niederlage des eigenen Teams todtraurig macht, ohne dass man daran stirbt.

21 Ist eine EM völkerverbindend – oder entzweiend?
Nach den soziologischen Untersuchungen meiner Kollegen: eher völkerverbindend.

22 Darf man auch an spielfreien Tagen ein Fussballtrikot tragen?
Etwas peinlich, wenn man kein Kind mehr ist.

23 Darf man vor dem Fernseher den Schiedsrichter beschimpfen?
Natürlich! Wo denn sonst?

24 Und den Gegner?
Auf der Mattscheibe, aber ohne sie zu zertrümmern.

25 Fans haben sich schon umgebracht nach einer Niederlage. Wie ist das zu erklären?
Mit einem mangelnden Glauben an den Wiederaufstieg.

26 Gibt es einen Fussballgott?
Wenn es einen geben sollte, wäre es heute angebracht, zum spanischen Katholizismus zu konvertieren.

27 Im Stadion von Barcelona beten beide Clubs vor derselben Madonnafigur. Hat Gott die Verlierer gleich gern wie die Sieger?
Wenn es einen solchen Gott gibt, würde er keinen Fussballgott neben sich dulden.

28 Hat das gemeinsame Singen etwas Religiöses?
Eindeutig ja. Die grossen Fussballhymnen aus England haben Texte, die den Evangelien und Psalmen entnommen sind.

29 Wer soll sich keine Fussballspiele ansehen dürfen?
Depressive Menschen und besonders einfühlsame Menschen, denen die Verlierer unendlich leid tun.

30 Ist Fussball eine Kunstform?
Man nimmt dem Fussball seine Rohheit und seinen Realismus, wenn man ihn zu einer Kunstform verklärt. Wenn er etwas mit Kunst zu tun hat, dann mit einer Ästhetik der Grausamkeit.

31 Mögen Sie Tiki-Taka?
Begrenzt.

32 Und Catenaccio?
Überhaupt nicht. Als Norddeutscher halte ich ihn für eine Erfindung südländischer Männer, die Angst vor einer Niederlage haben.

33 Welches ist Ihre bevorzugte Taktik?
Eine Mischung: gekonnte Beherrschung des Balls durch Mannschaftsspiel, die sich in harten, kraftvollen Angriffen entlädt.

34 Gibt es in der Taktik eine Evolution?
Ja, zum Glück. Die Trainer werden immer einfallsreicher und reagieren auf erfolgreiche Taktiken mit ingeniösen Gegen-Taktiken.

35 Sagt es etwas über die britische Mentalität aus, dass die Engländer Kick’n Rush lieben?
Ja, das ist kein Zufall – Shakespeare ist reiner Kick’n Rush. Wir werden sehen, was spanische Taktikspiele à la Guardiola in England bringen. Aber natürlich müssen die englischen Clubs sich einen Nachfolger für Kick’n Rush ausdenken. Damit kommen sie heute nicht mehr weiter.

36 Hat das Lineker-Axiom «Am Ende gewinnen immer die Deutschen» nach wie vor seine Richtigkeit?
Das Axiom hat nie gestimmt. Es stammt aus einer Zeit, in der Bayern München mit minimalistischem Fussball dreimal den Europacup gewann. Die Folge des Axioms war, dass die Gegner schon mit dem – unberechtigten – Glauben an deutsche Überlegenheit auf den Platz gingen.

37 Ist es noch statthaft, grundsätzlich gegen die Deutschen zu sein – auch wenn sie jetzt schon lange schön spielen?
Warum sollte man «la Mannschaft» für die Sünden der Vergangenheit oder für das Auftreten von Frau Merkel büssen lassen? Der deutsche Fussball hat sich grundlegend gewandelt, seitdem so viele Schweizer in der Bundesliga spielen.

38 Wann wird China Weltmeister?
Nie. China wird eher alle Goldmedaillen im Kunstturnen, Frauen-Langlauf, Tontaubenschiessen, Schwimmen, Tischtennis, Badminton und Kunstspringen gewinnen.

39 Bitte Ihre Einschätzung zu folgenden Spielern: Ronaldo?
Ein grosser Spieler.

40 Pirlo?
Ein grosser Spieler und Grandseigneur, der auch Deutschen höchsten Respekt abnötigt.

41 Xherdan Shaqiri?
Ein erstaunlicher Spieler, dem man auch in Deutschland die Daumen drückt.

42 Alain Sutter?
Ein Klassetyp, den man sehr mögen kann.

43 Der überschätzteste Fussballer aller Zeiten?
Beckham. Eigentlich schade. Er fand seine Frisur bedeutender als seine fabelhaften Freistösse.

44 Bester Spieler aller Zeiten?
Wahrscheinlich Pelé, im Zusammenspiel mit der besten brasilianischen Mannschaft aller Zeiten – Didi, Vava, Garrincha ...

45 Wieso kopieren Fussballer einander die Frisuren?
Soziale Nachahmung. Ihre Freundinnen sind sich ja auch ähnlich.

46 Wieso versuchen sie sich über die Schuhe zu unterscheiden?
Weil die Schuhe ihr Instrument sind, gleichsam ihre Stradivari.

47 Verwirrt das viele Geld und der Ruhm junge Spieler?
Ja, klar.

48 Können die überhaupt ganz normal eine Pizza essen gehen miteinander?
Welches Gericht könnten sie denn sonst bestellen? Und mit wem können sie besser über Fussball reden?

49 Sind Fussballer gute Vorbilder?
Nein. Dafür spricht nichts.

50 Was ist die wichtigste Aufgabe eines Fussballtrainers?
Dass die Mannschaft auf ihn hört.

51 Wieso gibt es praktisch keine Spielertrainer?
Weil die Mannschaft nicht auf einen Trainer hört, der zugleich ihr Mitspieler ist.

52 Wird Jürgen Klopp überschätzt?
Ich überschätze ihn nicht. Aber ich mag ihn.

53 Was möchten Sie Pep Guardiola fragen?
Wie kommen Sie morgens in Ihre engen Hosen?

54 Ihr Lieblingsfussball-Witz?
In Brasilien sagt man, nach der 1:7 Niederlage von 2014, wenn jemand etwas Peinliches vorbringt: «Tor für Deutschland.»

55 Wie wichtig ist das Vulgäre im Fussball?
Ganz wichtig. Auch ein Grandseigneur oder ein Kaiser bolzt mit den Füssen und wirft sich, wenn es die Situation erfordert, in den Dreck. Fusstritte, verschwitzte und schmutzige Kleidung sind die Insignien des Vulgären. Der Fussball adelt sie.

56 Ist Fussball im grossen Ganzen ein Sport für die Unterschicht?
Überhaupt nicht. Das ist ein Vorurteil, das auf Unkenntnis der Fussballgeschichte beruht.

57 Fussball ist für das ­Leben unwichtig. Weshalb sind die meisten Menschen mit mehr Herzblut dabei als in der Politik?
Weil er vielen Leuten ehrlich vorkommt. Jedenfalls der Fussball auf dem Rasen.

58 Gibt es linken und rechten Fussball?
Nur in der Prosa linker Fussballschwärmer. Eine sympathische Einschätzung, die leider von der Realität widerlegt wird.

59 Warum sind Fussballprofis derart unpolitisch?
Viele von ihnen jagen seit ihrer Kindheit hinter dem Ball her. Sie haben noch nicht wahrgenommen, dass es ein Leben jenseits des Fussballs gibt.

60 Wer ist der intellektuellste Fussballer überhaupt?
Ich kenne den nicht. Wer zu viel über das Spiel nachdenkt, den bestraft der Ball.

61 Sind Fussballer dümmer als andere Sportler?
Auch nicht dümmer als Golfer, Springreiter oder Tennisspieler.

62 Sind sie weinerlicher?
Auch nicht. Sie haben nur viel mehr Gelegenheiten, verpassten Chance hinterher zu weinen. 63 Was ist das Schönste an einem Besuch im Fussball-Stadion?
Der Moment kurz vor Anpfiff des Spiels. Wenn noch alles möglich ist.

64 Kann man mit der Architektur des Stadions die ­Psychologie der Masse ­beeinflussen?
Die Architekten Herzog und Marg behaupten das. Vermutlich kennen sie den Trick.

65 Macht ein Stadion aus Menschen eine Masse?
Nicht das Stadion, sondern das, was darin geschieht.

66 Was ist ihnen bei den folgenden Paaren lieber: EM oder WM?
EM.

67 Chelsea oder Real Madrid?
Chelsea.

68 Blatter oder Infantino?
Dann schon lieber das Original.

69 Wie sieht die typische Beziehung zwischen Nation und Nationalmannschaft aus?
Wie die Beziehung eines Paares, das schon lange zusammen lebt und sich immer noch lieben kann. Aber nicht immer, wenn einer Lust hat.

70 Die schlimmste Fussball-Floskel?
«Ein fairer Körpereinsatz», wenn der Gegenspieler den Ellenbogen ins Gesicht kriegt.

71 Die tollste Fussball-Floskel?
«Über den Kampf zum Spiel.» Alte Regel deutscher Nationalmannschaften.

72 Weshalb braucht es eigentlich einen Fussball-Kommentator?
Damit die Laien unter den Zuschauern merken, dass das Spiel angefangen hat.

73 Warum stört es viele Fans nicht, wenn ihr Team durch einen erschummelten Elfmeter gewinnt?
Weil sie so vernagelt sind, dass sie um jeden Preis gewinnen wollen – auch durch Betrug.

74 Ist die Loyalität des Zuschauers zum Team immer stärker als zum Spiel?
Für die grossen Kenner ist wohl das gute Spiel das Wichtigste. Jedenfalls sagen sie es.

75 Und bei den Spielern: Laufen sich Fairplay und Siegeswille zuwider?
Oft genug. Dabei ist es ja gerade der Sinn des Fairplay, dass man auf den Sieg auch mal verzichten soll.

76 Bei den Verbänden: Laufen sich Fairness und Kommerzialisierung zuwider?
Verbände kennen keine Fairness.

77 Ist der Slogan des Fussballs, nämlich Fairplay, ein Witz?
Überhaupt nicht! Er wird nur von einigen Trainern, Spielern und Mannschaften rücksichtslos verdrängt.

78 Hat die Kommerzialisierung auch Vorteile?
Eindeutig ja: Das enorm hohe Niveau des gegenwärtigen Fussballs ist Ergebnis einer bisher nicht gekannten Kommerzialisierung.

79 Die schlimmste kommerzielle Perversion im Fussball?
Die Fifa.

80 Die schlimmste politische Perversion im Fussball?
Die WM-Vergabe an Katar.

81 Warum ist der Fussball homophob?
Weil viele Männer Angst vor Schwulen haben.

82 Frauenenfussball ist nicht homophob. Wieso?
Weil Frauen keine Angst vor Schwulen haben.

83 Warum mögen wir «Strassenfussballer»?
Weil sie das Ursprüngliche des Fussballs lebendig machen.

84 Ist der Vizemeister der Zweitbeste oder der erste Verlierer?
Der unglücklichste Verlierer.

85 Hat ein Torhüter mehr Verantwortung als ein Angreifer?
Ja – er soll ja Hüter des Tores sein. Eine grosse, edle Aufgabe.

86 Wie einsam ist der Goalie beim Penalty tatsächlich?
Er teilt sich die Einsamkeit mit dem Schützen.

87 Laut Heinz Hermann hält das Glück eines Sieges nie lange an. Weshalb?
Weil gleich wieder das nächste Spiel, die nächste Saison, die nächste Meisterschaft ansteht.

88 Dann sind Fussball-Profis also nicht glücklicher als wir Nicht-Fussballer?
Wenn die Spieler im Ruhestand sind, können sie beim Abstauben der Pokale ein spätes Glück empfinden.

89 Macht Sie Fussball öfter glücklich oder unglücklich?
Eher glücklich. Wenn er mich unglücklich macht, fühle ich mich in meinem Unglück sehr lebendig. Auch nicht schlecht.

90 Was bedeutet der Fussball für unser Menschsein?
Er zeigt, was Menschen alles können, wenn sie ihre Hände nicht benutzen dürfen.

90+1 Wer wird Europameister?
Frankreich.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...