Zum Hauptinhalt springen

Jens Lehmann: Mildere Strafe nach Unfall

+++Ronaldos neuer Millionen-Vertrag mit Nike+++ So geht es Beckenbauer nach seiner Herz-OP +++ Drastische Strafe für Nordkorea-Goalie +++ HSV zahlt hohe Ablöse für neuen Sportdirektor

Nur Beihilfe zur Unfallflucht statt Nötigung und versuchte Körperverletzung: Jens Lehmann kommt nach der Verwicklung in einen Verkehrsunfall mit deutlich reduzierter Strafe davon. Deutschlands früherer Nationalgoalie erhielt im Prozess um insgesamt drei Verkehrsvergehen eine erheblich niedrigere Busse als erwartet. Ursprünglich sollte der 46-Jährige für eine Nötigung samt versuchter Körperverletzung 240'000 Euro zahlen. Das Amtsgericht im bayrischen Starnberg reduzierte die Strafe nun auf 42'500 Euro. Zur Geldbusse verurteilt wurde der als TV-Experte arbeitende Lehmann einzig wegen Beihilfe zur Unfallflucht. Lehmann war im letzten Herbst als Beifahrer in der Münchner Innenstadt in einen Auffahrunfall verwickelt und hatte sich dagegen gewehrt, dass der Zusammenstoss von der Polizei aufgenommen wird.
Nur Beihilfe zur Unfallflucht statt Nötigung und versuchte Körperverletzung: Jens Lehmann kommt nach der Verwicklung in einen Verkehrsunfall mit deutlich reduzierter Strafe davon. Deutschlands früherer Nationalgoalie erhielt im Prozess um insgesamt drei Verkehrsvergehen eine erheblich niedrigere Busse als erwartet. Ursprünglich sollte der 46-Jährige für eine Nötigung samt versuchter Körperverletzung 240'000 Euro zahlen. Das Amtsgericht im bayrischen Starnberg reduzierte die Strafe nun auf 42'500 Euro. Zur Geldbusse verurteilt wurde der als TV-Experte arbeitende Lehmann einzig wegen Beihilfe zur Unfallflucht. Lehmann war im letzten Herbst als Beifahrer in der Münchner Innenstadt in einen Auffahrunfall verwickelt und hatte sich dagegen gewehrt, dass der Zusammenstoss von der Polizei aufgenommen wird.
Keystone
Cristiano Ronaldo lässt sich weiter vergolden. Nach seiner Vertragsverlängerung mit Real Madrid unterschrieb der Portugiese auch mit Nike einen neuen Kontrakt. Und auch mit der US-Marke soll Ronaldo künftig 24 Millionen Euro im Jahr verdienen – soviel bekommt der 31-Jährige bereits bei Real, netto. «Ich habe eine tolle Beziehung zu dieser Marke und gute Freunde in der Firma. Wir arbeiten wie eine grosse Familie zusammen», sagte der Torjäger gegenüber «news.nike.com».
Cristiano Ronaldo lässt sich weiter vergolden. Nach seiner Vertragsverlängerung mit Real Madrid unterschrieb der Portugiese auch mit Nike einen neuen Kontrakt. Und auch mit der US-Marke soll Ronaldo künftig 24 Millionen Euro im Jahr verdienen – soviel bekommt der 31-Jährige bereits bei Real, netto. «Ich habe eine tolle Beziehung zu dieser Marke und gute Freunde in der Firma. Wir arbeiten wie eine grosse Familie zusammen», sagte der Torjäger gegenüber «news.nike.com».
Keystone
Der ehemalige Trainer von Lazio Rom, Stefano Pioli, ist neuer Coach von Inter Mailand. Der 51-Jährige unterschreibt einen Vertrag bis Sommer 2018. Anfang November hatte sich Inter Mailand nach nicht einmal drei Monaten vom erfolglosen niederländischen Trainer Frank de Boer getrennt. Der 18-fache Meister steht derzeit in der Serie A im 9. Rang. In zwölf Spielen haben die Mailänder nur fünfmal gewonnen. Pioli debütiert am 20. November beim Stadtderby gegen die AC Milan. Bei Lazio Rom war Pioli im April nach rund zwei Jahren entlassen worden.
Der ehemalige Trainer von Lazio Rom, Stefano Pioli, ist neuer Coach von Inter Mailand. Der 51-Jährige unterschreibt einen Vertrag bis Sommer 2018. Anfang November hatte sich Inter Mailand nach nicht einmal drei Monaten vom erfolglosen niederländischen Trainer Frank de Boer getrennt. Der 18-fache Meister steht derzeit in der Serie A im 9. Rang. In zwölf Spielen haben die Mailänder nur fünfmal gewonnen. Pioli debütiert am 20. November beim Stadtderby gegen die AC Milan. Bei Lazio Rom war Pioli im April nach rund zwei Jahren entlassen worden.
Keystone
1 / 7

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch