Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

YB in Genf kalt geduscht, FCB enttäuscht

Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar. YB als Meister und aktueller Leader ist auch auswärts in Genf der klare Favorit. Während der Aufsteiger in den letzten Partien Mühe bekundete, zogen die Young Boys oben in der Tabelle davon.
Die erste Halbzeit gestaltete sich jedoch trotz der vermeintlich klaren Ausgangslage sehr ausgeglichen. YB hatte beim Ballbesitz die Nase vorne, aber Servette hatte die besseren Tormöglichkeiten. Die Grenats hatten den Leader im Genfer Dauerregen im Griff.
Defensivspieler Maric glänzte dabei mit einem Doppelpack und machte damit auf seine Stürmerqualitäten aufmerksam. Der Anschlusstreffer von Ndiaye konnte den Jacobacci-Startsieg auch nicht mehr verhindern. Dank diesen drei Punkten kann Lugano bis auf zwei Punkte zum FC Luzern aufschliessen.
1 / 8

FCB verpasst gegen Xamax Tabellenführung

Idealer Einstand für Jacobacci

Dritte Halbzeit – der Tamedia Fussball-Podcast

Servette - Young Boys 3:0 (0:0)

Basel - Neuchâtel Xamax 1:1 (0:1)

Luzern - Lugano 1:2 (0:0)