Zum Hauptinhalt springen

Leicester entlässt erneut den Trainer

3 Millionen Euro Prämie für Neymar +++ Dänisches Frauen-Nationalteam droht mit Streik +++ Özil oder Sanchez: Einer muss gehen +++ Real an Alaba dran +++ Hilft ein alter Bekannter Köln aus der Krise?

Das hat nicht lange gedauert: Gerade mal sieben Monate war Craig Shakespeare Coach bei Leicester City. Doch nach einem katastrophalen Saisonbeginn und zuletzt sechs sieglosen Partien muss der 53-jährige Engländer den Drittletzten der Premier League verlassen. Nach Claudio Ranieri ist dies bereits die zweite Trainerentlassung der «Foxes» in diesem Jahr.
Das hat nicht lange gedauert: Gerade mal sieben Monate war Craig Shakespeare Coach bei Leicester City. Doch nach einem katastrophalen Saisonbeginn und zuletzt sechs sieglosen Partien muss der 53-jährige Engländer den Drittletzten der Premier League verlassen. Nach Claudio Ranieri ist dies bereits die zweite Trainerentlassung der «Foxes» in diesem Jahr.
Keystone
Sollte Neymar dieses Jahr den Ballon d'Or gewinnen, winkt ihm laut der französischen Zeitung «Le Parisien» eine hohe Prämie. PSG soll dem Brasilianer angeblich drei Millionen Euro zukommen lassen, falls er der Nachfolger von Cristiano Ronaldo wird.
Sollte Neymar dieses Jahr den Ballon d'Or gewinnen, winkt ihm laut der französischen Zeitung «Le Parisien» eine hohe Prämie. PSG soll dem Brasilianer angeblich drei Millionen Euro zukommen lassen, falls er der Nachfolger von Cristiano Ronaldo wird.
Getty Images
Der Italiener Alberto Zaccheroni wird Trainer der Nationalmannschaft der Vereinigten Arabischen Emirate und damit Nachfolger von Edgardo Bauza. Der Argentinier wurde nach dem Verpassen der Qualifikation für die WM 2018 entlassen. Der 64-jährige Zaccheroni, der 1999 mit der AC Milan italienischer Meister wurde, war seit einem Jahr arbeitslos und zuvor in China bei Beijing Guoan und als Nationalcoach von Japan engagiert gewesen.
Der Italiener Alberto Zaccheroni wird Trainer der Nationalmannschaft der Vereinigten Arabischen Emirate und damit Nachfolger von Edgardo Bauza. Der Argentinier wurde nach dem Verpassen der Qualifikation für die WM 2018 entlassen. Der 64-jährige Zaccheroni, der 1999 mit der AC Milan italienischer Meister wurde, war seit einem Jahr arbeitslos und zuvor in China bei Beijing Guoan und als Nationalcoach von Japan engagiert gewesen.
Getty Images
1 / 13

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch