Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

BVB-Boss reagiert mit Video auf Fan-Ausschreitungen

Der Dortmunder Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke nahm in einer Videobotschaft Stellung zu den gewaltsamen Ausschreitungen vor und nach dem Bundesligaspiel Dortmund-Leipzig. Im Video versicherte Watzke sein Mitgefühl für die betroffenen Fans und Angehörigen der Polizei. «Wir sind schockiert über die massive Gewalt», sagte der BVB-Boss. Gleichzeitig würden die Ermittlungen auf Hochtouren laufen, sie hätten sogar bereits erste Erfolge verzeichnet. Watzke betonte aber auch, dass erst kommende Woche zu den Tätern und Sanktionen Stellung genommen wird. «Es ist aus unserer Sicht elementar wichtig, noch ein paar Tage gezielt zu ermitteln.» Die Öffentlichkeit solle sich noch ein wenig gedulden.
Fabian Schär (links) muss wegen einer entzündeten Sehne im Adduktorenbereich wochenlang pausieren. Der Hoffenheimer Innenverteidiger lässt sich in St. Gallen therapieren.Nach einer MRI-Abklärung war klar, dass der 25-Jährige sich vorübergehend aus dem Trainingsbetrieb zurückziehen würde, um nicht zusätzlich Schambeinprobleme zu riskieren.Der Ausfall kommt für den Stammspieler des Schweizer Nationalteams zu einem ungünstigen Zeitpunkt. Beim Bundesliga-Fünften stand er in 19 Runden während lediglich 283 Minuten auf dem Rasen und bemühte sich zuletzt vergeblich um einen Transfer in die Ligue 1. Trotz ungemütlicher Situation hofft er, bis zur Fortsetzung der WM-Ausscheidung im März gegen Lettland wieder bereit zu sein. (SI)
Leicester City (im Bild Jamie Vardy) läuft es in der Premier League derzeit überhaupt nicht. Das 0:3 gegen Manchester United am Wochenende war die vierte Pleite in Serie für den amtierenden Meister. Zudem warten die «Foxes» noch immer auf den ersten eigenen Treffer im Jahr 2017.
1 / 7