Missbrauchsskandal erschüttert Uni in Los Angeles

Fast 30 Jahren lang soll ein Gynäkologe Schülerinnen der University of Southern California missbraucht haben. Dieser weist die happigen Vorwürfe zurück.

  • loading indicator

Eine kalifornische Universität wird von einem Missbrauchsskandal erschüttert: Der heute 71-jährige Gynäkologe Dr. George Tyndall soll über Jahrzehnte Patientinnen an der Universität von Südkalifornien in Los Angeles sexuell missbraucht haben.

Wie die Zeitung «Los Angeles Times» unter Berufung auf mehrere aktuelle und frühere Mitarbeiter der Hochschule berichtete, waren die meisten der betroffenen Patientinnen noch minderjährig. Tyndall bestreitet die Vorwürfe.

Die Vorfälle reichen dem Bericht zufolge bis in die 90er Jahre zurück. Der Frauenarzt soll die Patientinnen bei Untersuchungen unangemessen berührt, ihre Geschlechtsteile fotografiert und sexuelle und rassistische Bemerkungen gemacht haben. Für die Fotos gab er demnach medizinische Gründe an.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt