ABO+

Kleine Lügen

Ehrlichkeit ist für viele ein erstrebenswertes Ideal. Und doch lügen Menschen im Büro jeden Tag. Was ist erlaubt, was ist moralisch fragwürdig – und warum lügen wir überhaupt?

Muss es immer volle Ehrlichkeit sein? Pinocchio fand Nein. Foto: Getty Images/iStock

Muss es immer volle Ehrlichkeit sein? Pinocchio fand Nein. Foto: Getty Images/iStock

Menschen lügen 200-mal am Tag, hat der Psychologe Gerald Jellison errechnet. Das heisst: im Schnitt zwölfeinhalbmal die Stunde, rund alle fünf Minuten. Zwar ist die Zahl 19 Jahre alt, Jellison hat auch die Lügen, die man sich selbst erzählt, dazugezählt, und einige seiner Kollegen haben Zweifel geäussert. Aber bedenkt man andererseits, wie die Kommunikation durch soziale Netzwerke zugenommen hat, kann man davon ausgehen: Weniger Unwahrheiten sind es nicht geworden. An einem Arbeitstag lügt der durchschnittliche Arbeitnehmer also mehrere Dutzend Mal im Umgang mit Kunden, Kollegen, sich selbst.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt