Zum Hauptinhalt springen

In St. Moritz hängt kurz vor der Wintersaison der Haussegen schief

Die fristlose Trennung vom Tourismus-Chef sorgt im Nobelkurort für einen Richtungsstreit und ein juristisches Nachspiel.

Lässt sich inzwischen juristisch beraten: Gerhard Walter wurde als Geschäftsführer freigestellt. Foto: Claudio Bader
Lässt sich inzwischen juristisch beraten: Gerhard Walter wurde als Geschäftsführer freigestellt. Foto: Claudio Bader

Der Engadiner Nobelkurort St. Moritz sucht nach gut zwei Jahren bereits wieder einen neuen Tourismus-Chef. «Sie fördern bei allen Beteiligten den Willen, gemeinsam die Tourismusentwicklung vorwärtszutreiben», steht im Stelleninserat, das auf der Website der Engadin St. Moritz Tourismus AG aufgeschaltet ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.