Zum Hauptinhalt springen

Zu Gast in Shaqiris Heimatdorf

«Hajde Zvicër!», rufen die Albaner im Dorf, das der Stürmer vor langer Zeit verlassen musste. Wie leben die Bewohner heute?

Das Dorf ist bereit für das Achtelfinal: Schweizer Fahnen säumen eine Strasse.
Das Dorf ist bereit für das Achtelfinal: Schweizer Fahnen säumen eine Strasse.
Hazir Reka
Die «Adlersöhne» auf den Strassen von Zhegra: Shaqiri unterstützte die Schüler seines Heimatdorfes karitativ. Foto: Hazir Reka
Die «Adlersöhne» auf den Strassen von Zhegra: Shaqiri unterstützte die Schüler seines Heimatdorfes karitativ. Foto: Hazir Reka
Hazir Reka
Kosovo
Kosovo
Hazir Reka
1 / 6

Die Verwirrung ist kurz nach der Ankunft in Kosovo gross. Man fährt in Richtung Zhegra, wo Xherdan Shaqiri geboren wurde, und es kommen einem sehr vertraute, sehr gelbe Postautos entgegen. Denner-Lastwagen am Strassenrand und Möbelhäuser mit dem Migros-Logo sind der ultimative Beweis dafür, dass Kosovo der 27. Kanton der Schweiz ist. Was in unserem Land bei der Fahrzeugprüfung nicht durchkommt, fährt noch viele Jahre in den Schluchten und Ebenen des kleinen Balkanlandes.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.