Zum Hauptinhalt springen

Bittere Diagnose für Embolo – FC Bayern patzt

Ein gebrochenes Sprunggelenk beendet das Fussballjahr 2016 für Breel Embolo. Frankfurt trotzt dem Leader aus München.

Unnötige Punktverluste: Die Bayern lagen in Frankfurt zweimal in Führung und spielten dennoch nur 2:2.
Unnötige Punktverluste: Die Bayern lagen in Frankfurt zweimal in Führung und spielten dennoch nur 2:2.
Keystone
Marco Fabian schoss zehn Minuten vor Schluss den umjubelten Ausgleich.
Marco Fabian schoss zehn Minuten vor Schluss den umjubelten Ausgleich.
Keystone
Auch dank dem Schweizer Goalie Marwin Hitz spielte Schalke gegen Augsburg nur 1:1. Hitz rettete beim Stand von 1:0 für Schalke sein Team vor einem grösseren Rückstand.
Auch dank dem Schweizer Goalie Marwin Hitz spielte Schalke gegen Augsburg nur 1:1. Hitz rettete beim Stand von 1:0 für Schalke sein Team vor einem grösseren Rückstand.
Keystone
1 / 5

Die Rückkehr nach Deutschland hatte sich Breel Embolo sicher nicht so vorgestellt. In der 21. Minute wurde der Schalker von Augsburgs Konstantinos Stafylidis hart gefoult. Stafylidis sah Gelb, Embolo musste durch Jan Klaas Huntelaar ersetzt und ins Spital gebracht werden.

Schalke 04 bestätigte danach die Befürchtungen: Wegen eines gebrochenen Sprunggelenkes ist für Embolo das Fussballjahr 2016 vorbei. Ohne den Schweizer Angreifer kamen die Schalker trotz des Führungstreffers von Nabil Bentaleb (65.) nicht über ein 1:1 hinaus.

Bayern vergibt zweimalige Führung

Trotz zweimaliger Führung durch Arjen Robben (10.) und Joshua Kimmich (62.) musste sich Bayern München bei Eintracht Frankfurt in Überzahl mit dem zweiten Remis in der Bundesliga in Folge begnügen – 2:2 hiess es diesmal. Der Meister präsentierte sich wenig schwungvoll und kassierte nach dem Platzverweis gegen Frankfurts Torschütze zum 1:1, Szabolcs Huszti, den Ausgleich durch Marco Fabian (78.). Der Mexikaner drückte den Ball knapp im Offside stehend mit der Brust über die Linie. Auch dem Führungstreffer der Gäste durch Robben war eine knappe Abseitsstellung von Assistgeber David Alaba vorausgegangen.

Erster Verfolger Bayern Münchens mit zwei Punkten Rückstand ist der 1. FC Köln. Die Kölner blieben saisonübergreifend zum 12. Mal in Folge ungeschlagen und siegten gegen Ingolstadt 2:1. Mann des Spiels war einmal mehr Anthony Modeste, der nach seinen beiden Toren in der ersten Halbzeit nun an acht der letzten zwölf Kölner Treffer beteiligt war.

Penaltysünder Gladbach

Kurioses ereignete sich in Mönchengladbach, wo die Gastgeber beim 0:0 gegen den Hamburger SV gleich zweimal vom Penaltypunkt scheiterten. Erst parierte HSV-Keeper René Adler gegen André Hahn (26.), nach einer Stunde knallte Lars Stindl seinen Penalty an die Latte.

Besser als Gladbach machte es Hoffenheim, das dank eines Elfmeters in der 81. Minute im Derby gegen den SC Freiburg zu einem 2:1-Sieg kam. Andrej Kramaric verwandelte für das Team von Julian Nagelsmann souverän. Unter dem jüngsten Trainer der Bundesliga ist Hoffenheim in Heimspielen weiterhin ungeschlagen.

Werder Bremen feierte unter dem neuen Coach Alexander Nouri den zweiten Heimsieg in Folge und bezwang Leverkusen 2:1. Ousmane Manneh zeichnete nach einer Stunde für den Siegestreffer der Norddeutschen verantwortlich.

Frankfurt - Bayern München 2:2 (1:1)

Tore: 10. Robben 0:1. 43. Huszti 1:1. 62. Kimmich 1:2. 78. Fabian 2:2. - Bemerkungen: Frankfurt ab 70. mit Tarashaj, ohne Seferovic (Ersatz). 65. Gelb-Rote Karte gegen Huszti (Frankfurt/Unsportlichkeit).

Augsburg - Schalke 1:1 (0:0)

Tor: 65. Bentaleb 0:1. 77. Baier 1:1. - Bemerkungen: Augsburg mit Hitz, Schalke bis 24. mit Embolo (verletzt ausgeschieden).

Mönchengladbach - Hamburg 0:0

Bemerkungen: Mönchengladbach mit Sommer und Elvedi, ohne Drmic (verletzt), Hamburg ohne Djourou (verletzt). 26. Platzverweis Kleber (Hamburg/Notbremse). 26. Adler (Hamburg) hält Foulpenalty von Hahn. 61. Stindl (Mönchengladbach) schiesst Foulpenalty an die Latte.

1. FC Köln - Ingolstadt 2:1 (2:0)

Tore: 28. Modeste 1:0. 39. Modeste (Foulpenalty) 2:0. 90. Hinterseer (Foulpenalty) 2:1.

Hoffenheim - Freiburg 2:1 (1:0)

Tore: 34. Wagner 1:0. 77. Niederlechner 1:1. 81. Kramaric 2:1. - Bemerkungen: Hoffenheim ohne Schär, Zuber (nicht im Aufgebot) und Schwegler (verletzt).

Bremen - Leverkusen 2:1 (1:1)

42'100 Zuschauer. - Tore: 13. Junuzovic 1:0. 27. Calhanoglu 1:1. 59. Manneh 2:1. - Bemerkungen: Bremen ab 68. mit Ulisses Garcia, Leverkusen ab 57. mit Mehmedi.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch