Zum Hauptinhalt springen

Er wird es richten

Jeb Bushs Umfragewerte sind im Keller, einige sprechen vom Ende seiner Präsidentschaftskampagne. In der Provinz New Hampshire probt er nun sein Comeback.

Der republikanische Präsidentschaftskandidat Jeb Bush tut sich schwer im Wahlkampf. Foto: Steven Senne (AP, Keystone)
Der republikanische Präsidentschaftskandidat Jeb Bush tut sich schwer im Wahlkampf. Foto: Steven Senne (AP, Keystone)

Jeb Bush steht in der Bibliothek von Raymond, einer Kleinstadt in New Hamp­shire, und will gerade etwas über seine Steuerpläne erzählen, als ein alter Mann seine Rede unterbricht und auf ihn zuwankt. «Die Brücken sind kaputt», sagt der Mann und hält Bush an der Schulter wie einen Sohn: «Was werden Sie für unsere maroden Brücken tun, wenn Sie Präsident sind?» – und die rund vierzig Zuhörer, die meisten weit über 60, fassen sich hinter ihre Ohrmuscheln, weil sie nicht mehr jedes Wort verstehen, und warten gespannt auf eine Antwort, während an der Decke drei Ventilatoren surren, einer ist ausgestiegen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.