Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Firma half NSA beim Spionieren

Die Crypto AG aus Zug verkauft Chiffriergeräte an über 100 Staaten. Nun offenbaren Dokumente deren enge Beziehung zur NSA – seit 60 Jahren.

Von Mario Stäuble
Ein Erfolgsmodell: Das Chiffriergerät CX-52 der Firma Crypto aus den frühen Fünfzigerjahren. Foto: Terra Mater, Laif
Ein Erfolgsmodell: Das Chiffriergerät CX-52 der Firma Crypto aus den frühen Fünfzigerjahren. Foto: Terra Mater, Laif

In Steinhausen, einer 9000-Einwohner-Gemeinde an der Nordspitze des Zugersees, fahren von Zeit zu Zeit die Limousinen ausländischer Regierungsdelegationen vor. Sie wollen zum Sitz der Crypto AG, einem von Kameras und Zäunen abgeschirmten Komplex, in dem Ingenieure und Informatiker an Chiffriergeräten für Funk, Internet und Telefon arbeiten. Die Firma beruft sich auf ihren Standort in der «neutralen und autonomen Schweiz», sie beliefert laut eigenen Angaben rund 130 Staaten mit hochmodernen Geräten zur Verschlüsselung. Ein sensitives Geschäft, bei dem Glaubwürdigkeit und Unabhängigkeit zählen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen