Zum Hauptinhalt springen

Die Sache mit dem Polizeipferd

Regisseur Mike Leigh erzählte am Zurich Film Festival gut gelaunt von der Entstehung seiner Filme.

Mike Leigh gab Auskunft über seine traurigen und komischen Filme. Foto: Doris Fanconi
Mike Leigh gab Auskunft über seine traurigen und komischen Filme. Foto: Doris Fanconi

Mike Leigh hat eine so einzigartige Arbeitsweise, dass ihn alle immer danach fragen. Am Samstag bei seiner ZFF Master Class im Filmpodium erklärt der 72-jährige Regisseur von «Mr. Turner» deshalb, er wolle über anderes reden. Doch Leighs Methode ist nun mal interessant und sei hier darum kurz umrissen: Er wählt Schauspieler aus und entwickelt mit diesen in monatelangen Improvisationen Figuren. Dann werden sie aufeinander losgelassen, aus der gemeinsamen Improvisation entstehen Situationen, und wenn sich die Handlung des Films so herauskristallisiert hat, werden Szenen festgelegt und erst am Ende gefilmt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.