Zum Hauptinhalt springen

Die dümmsten und die gescheitesten Hunde – wenns denn stimmt

Border Collies gelten als Genies, andere Hunde als Dumpfbacken: Was taugen Hitlisten über die Intelligenz der Rassen?

Methodisch zweifelhafte Studien zur Intelligenz: Border-Collie-Mischung, Cockerspaniel, Afghanischer Windhund (v.l.n.r.). Fotos: Rich Legg (iStock)
Methodisch zweifelhafte Studien zur Intelligenz: Border-Collie-Mischung, Cockerspaniel, Afghanischer Windhund (v.l.n.r.). Fotos: Rich Legg (iStock)

Der Border Collie braucht den Vergleich nicht zu scheuen. Schliesslich steht er ganz oben auf einer Rangliste, die – zumindest einer verbreiteten Lesart zufolge – die Intelligenz verschiedener Hunderassen bewertet. Unter den ersten fünf befinden sich ausser dem schlauen Hütehund: Pudel, Deutscher Schäferhund, Golden Retriever und Dobermann. Im Mittelfeld landen viele Terrier, Spaniel und Begleithunde. Das Schlusslicht bilden Barsoi (Russischer Windhund), Chow-Chow, Bulldogge, Basenji (ein afrikanischer Jagdhund) und schliesslich der Afghanische Windhund.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.