Zum Hauptinhalt springen

Das E-Auto, ein Albtraum für Garagisten

Die Schweiz ist ein Eldorado für Mechaniker. Doch es ist gefährdet: E-Mobile geben beim Service kaum etwas her.

Garagist Markus Flury tankt und verkauft Elektroautos. Für seine Werkstatt sind sie aber ein Desaster. Sie werfen schlicht nichts ab. Foto: Reto Oeschger
Garagist Markus Flury tankt und verkauft Elektroautos. Für seine Werkstatt sind sie aber ein Desaster. Sie werfen schlicht nichts ab. Foto: Reto Oeschger

In der Werkstatt der Neugut-Garage in Wallisellen riecht es so, wie es in einer Garage riechen muss: nach Schmierfett, Lösungsmittel und einem Hauch Abgas. Auf den Serviceplätzen stehen Benzin- und Dieselautos. Sie brauchen frische Luft- und Dieselfilter, einen Ölwechsel oder neue Zündkerzen. Elektroautos verkauft Garagist Markus Flury zwar auch. Doch beim Service geben sie kaum etwas her. Ein paar Pollenfilter auswechseln, das war bisher alles. Ein schlechtes Omen für einen Betrieb, der seinen Erlös zum grösseren Teil in der Werkstatt erwirtschaftet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.