Zum Hauptinhalt springen

Der nächste Dämpfer für Barcelona

Der FC Barcelona spielt gegen Slavia Prag nur 0:0. Für Barça ist es nach der Niederlage gegen Levante in der heimischen Liga die nächste Enttäuschung.

Der FC Barcelona muss am 4. Spieltag der Champions League eine Enttäuschung hinnehmen: Zu Hause gegen Slavia Prag reicht es nur zu einem 0:0.
Der FC Barcelona muss am 4. Spieltag der Champions League eine Enttäuschung hinnehmen: Zu Hause gegen Slavia Prag reicht es nur zu einem 0:0.
Alejandro Garcia, Keystone
Für die Katalanen ist es ein weiterer Dämpfer: Bereits am Wochenende unterlag der FC Barcelona in der heimischen Liga Levante mit 1:3.
Für die Katalanen ist es ein weiterer Dämpfer: Bereits am Wochenende unterlag der FC Barcelona in der heimischen Liga Levante mit 1:3.
Alejandro Garcia, Keystone
So kann sich Slavia Prag mit seiner hartnäckigen und aufsässigen Spielweise nicht unverdient einen Punkt erkämpfen.
So kann sich Slavia Prag mit seiner hartnäckigen und aufsässigen Spielweise nicht unverdient einen Punkt erkämpfen.
Enric Fontcuberta, Keystone
1 / 4

Der FC Barcelona ist in der Champions League gegen Slavia Prag nicht über ein 0:0 hinaus gekommen. Der spanische Meister bleibt in der Gruppe F zwar mit nun acht Punkten Tabellenführer, verpasste es aber, sich vor den letzten beiden Vorrundenspielen entscheidend abzusetzen. In der nächsten Partie in drei Wochen gegen Dortmund wird zudem Innenverteidiger Gerard Piqué wegen einer Gelb-Sperre fehlen.

Der FC Barcelona tat sich ohne den an einer Wadenverletzung laborierenden Luis Suarez offensiv schwer. Superstar Lionel Messi scheiterte bei seiner besten Aktion mit einem Schuss von der Strafraumgrenze an der Latte (35.). Danach hielt vor allem Prags Torhüter Ondrej Kolar gegen Messi und Piqué (43.) den überraschenden Punktgewinn der Gäste fest. In der zweiten Halbzeit enttäuschte der Favorit komplett.

Für die Katalanen ist das Unentschieden ein weiterer Dämpfer: Bereits am Wochenende unterlag der FC Barcelona in der heimischen Liga Levante 1:3.

Leipzig fehlt ein Punkt zum Achtelfinal-Einzug

RB Leipzig hat nach einem 2:0-Sieg in St. Petersburg beste Chancen auf den erstmaligen Einzug in die K.o.-Runde der Königsklasse. Der Bundesliga-Dritte siegte beim russischen Meister Zenit St. Petersburg durch Tore von Diego Demme und Marcel Sabitzer und kann bereits mit einem Remis gegen Benfica Lissabon vor heimischem Publikum in drei Wochen den Achtelfinal-Einzug perfekt machen.

Das Team von Julian Nagelsmann diktierte das Spielgeschehen gegen Zenit St. Petersburg von Beginn weg. Auch nach dem Seitenwechsel blieb Leipzig am Drücker und liess nicht nach. So steht RB Leipzig mit neun Punkten aus vier Spielen an der Spitze der Gruppe G.

Barcelona - Slavia Prag 0:0 SR Oliver (ENG). Barcelona: ter Stegen; Semedo, Piqué, Lenglet, Jordi Alba (46. Roberto); Vidal, Busquets (68. Rakitic), De Jong; Messi, Dembélé (65. Fati), Griezmann. Bemerkungen: Barcelona u.a. ohne Suarez (verletzt). 35. Lattenschuss Messi.

Zenit St. Petersburg - Leipzig 0:2 (0:1) SR Grinfeld (ISR). Tore:45. Demme 0:1. 63. Sabitzer 0:2. Bemerkungen: Leipzig ohne Mvogo (Ersatz).

----------

Dritte Halbzeit – der Tamedia Fussball-Podcast

Die Sendung ist zu hören auf Spotify, bei Apple Podcasts oder direkt hier:

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch