Zum Hauptinhalt springen

Keine Gnade für Zürcher Hooligan

Landfriedensbruch, Gewalt und Drohung gegen Beamte: Ein früheres Mitglied der Gruppierung «ZKH» wurde zu einer langen Freiheitsstrafe verurteilt.

Corsin Zander
Wie diese Vermummten lief auch der Beschuldigte in der ersten Reihe des FCZ-Fanmarsches 2014 in Bern. Foto: Tobias Anliker
Wie diese Vermummten lief auch der Beschuldigte in der ersten Reihe des FCZ-Fanmarsches 2014 in Bern. Foto: Tobias Anliker

So stellt man sich einen Hooligan nun wirklich nicht vor: Mit gesenktem Kopf sitzt ein eher klein gewachsener 34-Jähriger mit langem Bart vor dem Zürcher Bezirksgericht. Als ihn der Richter nach dem Verhältnis zu seinem Vater fragt, wischt sich der Mann Tränen aus den Augen. Die Stimme versagt kurz. Er kann kaum antworten, sagt: «Nicht so gut.» Und murmelt dann: «Früher hätte ich doch nie vor Gericht geheult.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen