Zum Hauptinhalt springen

Apple verschiebt neue Funktionen

Stabilität und Sicherheit sollen bei Apple dieses Jahr den Vorrang haben. Und Google hat 2017 mehr Apps denn je aus dem eigenen Store geworfen.

Letzte Woche hat Apple Details zum kommenden Update auf iOS 11.3 angekündigt. Nun berichten Bloomberg und Axios, dass Apple neue Funktionen, die eigentlich für iOS 12 und die zweite Jahreshälfte geplant gewesen wären, verschoben hat. Statt auf neue Funktionen zu setzen, wolle Apple die bestehende Software verbessern, die Sicherheit erhöhen und Fehler ausmerzen. Beide Publikationen berichten, dass unter anderem ein neuer iOS-Homescreen und eine überarbeitete Foto-App vermutlich auf 2019 verschoben wurden.
Letzte Woche hat Apple Details zum kommenden Update auf iOS 11.3 angekündigt. Nun berichten Bloomberg und Axios, dass Apple neue Funktionen, die eigentlich für iOS 12 und die zweite Jahreshälfte geplant gewesen wären, verschoben hat. Statt auf neue Funktionen zu setzen, wolle Apple die bestehende Software verbessern, die Sicherheit erhöhen und Fehler ausmerzen. Beide Publikationen berichten, dass unter anderem ein neuer iOS-Homescreen und eine überarbeitete Foto-App vermutlich auf 2019 verschoben wurden.
Reuters
Google hat letztes Jahr über 700'000 Apps aus dem Playstore entfernt, die sich nicht an die Regeln gehalten haben. Wie Venturebeat berichtet und das Unternehmen in einem Blogbeitrag schreibt, ist das ein Anstieg von 70% im Vergleich zum Vorjahr. Möglich gemacht habe diese Zunahme unter anderem künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen.
Google hat letztes Jahr über 700'000 Apps aus dem Playstore entfernt, die sich nicht an die Regeln gehalten haben. Wie Venturebeat berichtet und das Unternehmen in einem Blogbeitrag schreibt, ist das ein Anstieg von 70% im Vergleich zum Vorjahr. Möglich gemacht habe diese Zunahme unter anderem künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen.
Reuters
Microsoft hat die Onedrive-App fürs iPad aktualisiert. Künftig unterstützt der Cloud-Dienst neue Funktionen wie die Datei-Ansicht und Drag & Drop.
Microsoft hat die Onedrive-App fürs iPad aktualisiert. Künftig unterstützt der Cloud-Dienst neue Funktionen wie die Datei-Ansicht und Drag & Drop.
Screenshot
1 / 4

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch