ABO+

100 Prozent Bio erhöht den CO2-Ausstoss

Nachhaltige Landwirtschaft verbraucht mehr Fläche, weil ihre Erträge deutlich geringer sind. Das führt zu mehr Treibhausgas-Emissionen.

Bioanbau: Nachhaltige Landwirtschaft ist nur möglich, wenn die Konsumenten ihr Verhalten ändern. Foto: Gaetan Bally/Keystone

Bioanbau: Nachhaltige Landwirtschaft ist nur möglich, wenn die Konsumenten ihr Verhalten ändern. Foto: Gaetan Bally/Keystone

Nik Walter@sciencenik

Die globale Klimabewegung, aber auch die eidgenössischen Wahlen haben es gezeigt: Die Menschen spüren, dass wir tatsächlich etwas unternehmen müssen, um weltweit – und in der Schweiz – die Treibhausgasemis­sionen schnell und deutlich einzudämmen. Das gilt für den Verkehr, für Gebäude und die Industrie, das gilt aber ebenso für die Landwirtschaft. Denn mindestens jedes achte Kohlendioxid-Molekül (CO2), das in der Schweiz ausgestossen wird, kommt aus diesem Sektor.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt