Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Corona-Krise im Kanton BernDie Steuersenkung ist nicht in Stein gemeisselt

Ursula Marti (SP, Bern) hat bereits eine Finanzmotion eingereicht, die eine Steuersenkung für Firmen bremsen soll.

SP geht auf Angriff

«Der Kanton konnte sich diese Senkungen bereits vor Corona nicht leisten. Jetzt erst recht nicht.»

Natalie Imboden (Grüne, Bern)

Bürgerliche warten ab

«Man muss alles hinterfragen in dieser Situation, aber auch nicht überreagieren.»

Jakob Etter (BDP, Treiten)

«Es gehört zum Job einer Finanzdirektorin, den Mahnfinger zu heben.»

Adrian Haas (FDP, Bern)

Vorwärts bei Investitionen

5 Kommentare
Sortieren nach:
    Johann

    Der Staat soll sparen, gut so. Einkäufe für den Staat jetzt im Ausland machen um Geld zu sparen. Idee der Bürgerlichen.... Die Elite mit Steuern schonen, die Büezer bezahlen lassen wie immer... Tschüss