Zum Hauptinhalt springen

Fasnacht in Wangen an der AareDie Städtlizwirble lassen sich nicht unterkriegen

Kein Verkaufsstand, kein Umzug, keine Fasnacht. Doch trotz der Absagen kann die Wangener Wagenbauclique ihr Vereinsleben pflegen.

Das Fasnachtsfieber hält auch ohne fünfte Jahreszeit an: Fabia Rota, Barbara Bächler und Brigitte Reist (von links) sind für die Städtlizwirble im Einsatz.
Das Fasnachtsfieber hält auch ohne fünfte Jahreszeit an: Fabia Rota, Barbara Bächler und Brigitte Reist (von links) sind für die Städtlizwirble im Einsatz.
Fotos: Marcel Bieri

Im schummrigen Licht der Dämmerung, die sich über Wangen an der Aare legt, sticht das Schaufenster in der Vorstadt heraus: Es ist beleuchtet und gefüllt mit kunterbuntem Fasnachtszubehör. Zwischen den Kostümen, Perücken und Papierschlangen liegt eine Vereinschronik. Sie gibt den Passanten Einblick in die 40-jährige Geschichte der Wangener Städtlizwirble.

Der Verein hat das Schaufenster bis zum Fasnachtswochenende gemietet. An diesem Standort haben die Zwirble im Dezember und auch noch Anfang Januar an einem Stand Jubiläumspackages verkauft. Dann wurden die Corona-Massnahmen verschärft – und der Verein musste auf Onlinebestellungen umschwenken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.