Zum Hauptinhalt springen

Kanton Bern kontert VorwürfeDie selbstständigen Pflegenden haben zu viel Gewinn eingestrichen

In der ambulanten Pflege setzt die Gesundheitsdirektion Entschädigungen aus. Damit gehe man gegen falsche Anreize an, sagt das zuständige Amt.

In vier Bereichen schiesst der Kanton Bern keine Zusatzentschädigungen für Spitexdienstleistungen mehr zu. 
Foto: Gaetan Bally (Keystone)

Ab nächstem Jahr gibt es im Kanton Bern keine Zusatzentschädigungen mehr für spitalexterne Pflege: Pflegefachpersonen, die Patientinnen und Patienten daheim versorgen, wird der bisherige Zuschuss von 24.55 Franken pro Stunde gestrichen. Das gilt in den Bereichen Wundbehandlungen, Kinderspitex, Palliative Care und psychosoziale Spitex. Auch die Abgeltung für den Weg wird für die Freischaffenden pauschal auf 3.50 Franken gesenkt – unabhängig davon, wie lang die Anfahrt ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.