Zum Hauptinhalt springen

Oberstufe KirchlindachDie Schuldiskussion ist in der heissen Phase

Der Gemeinderat Kirchlindach ist für einen neuen Schulvertrag mit Wohlen. Der Aufbau einer eigenen Oberstufe ist ihm vor allem finanziell zu riskant.

Bei der Oberstufe Uettligen arbeiten Wohlen und Kirchlindach seit 160 Jahren zusammen.
Bei der Oberstufe Uettligen arbeiten Wohlen und Kirchlindach seit 160 Jahren zusammen.
Foto: Christian Pfander

Die Frage wird seit anderthalb Jahren heiss diskutiert: Wo sollen die Schülerinnen und Schüler aus Kirchlindach in Zukunft die Oberstufe besuchen? Am 30. November wird die Gemeindeversammlung einen Grundsatzentscheid fällen. Heute werden die Siebt- bis Neuntklässler in Uettligen unterrichtet. Doch Wohlen hat den Schulvertrag für die gemeinsame Oberstufe gekündigt.

Im Zentrum der Debatte stand in den letzten Wochen der Bericht einer Arbeitsgruppe, der die möglichen Varianten für die Zukunft miteinander vergleichen sollte: die Zusammenarbeit mit Wohlen verlängern oder ein eigenes Oberstufenschulhaus bauen. Der Bericht sollte die Grundlage für den Grundsatzentscheid bilden, so der Auftrag des Gemeinderats.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.