Zum Hauptinhalt springen

Das sagt die Nachtleben-Lobby«Die Polizeistunde war schon immer eine schlechte Idee»

Einige der Lockerungen fordern Betreiber von Nachtclubs heraus. Max Reichen, Geschäftsführer der Berner Bar- und Clubkommission, über die neue Polizeistunde, wilde Guerilla-Partys und Glücktanken.

Max Reichen, Geschäftsführer der Bar- und Clubkommission, an seinem Arbeitsort. Hier wurden digitale Konzerte durchgeführt. Am 6. Juni dürfte der Betrieb wieder losgehen. Mit Einschränkungen.
Max Reichen, Geschäftsführer der Bar- und Clubkommission, an seinem Arbeitsort. Hier wurden digitale Konzerte durchgeführt. Am 6. Juni dürfte der Betrieb wieder losgehen. Mit Einschränkungen.
Foto: Raphael Moser

Nach den neuen Lockerungen ist einiges unklar. Dürfen wir jetzt tanzen oder nicht?

Max Reichen: Wir dürfen immer tanzen. Aber ob die Clubbesucher sich dabei nahekommen dürfen, wissen die Betreiber nicht. Wenn die Clubs dafür sorgen sollen, dass die Distanzregeln eingehalten werden, ist kein Betrieb möglich. Von den 300 erlaubten Personen wären 150 mit Abstandmessen beschäftigt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.