Zum Hauptinhalt springen

Auswirkungen von CoronaDie Pandemie beflügelt Hofläden

Regionale Produkte sind gegenwärtig gefragter denn je. Das bekommen Hofläden in der Region zu spüren.

Monika (l.) und Gerda Wyss betreiben auf ihrem Bauernhof in Bönigen den Hofladen Acherhubel.
Monika (l.) und Gerda Wyss betreiben auf ihrem Bauernhof in Bönigen den Hofladen Acherhubel.
Foto: Bruno Petroni

Wir befinden uns im Jahr 2021. Die ganze Wirtschaft leidet unter den Folgen der Corona-Pandemie. Die ganze Wirtschaft? Nicht ganz. Denn es gibt durchaus Betriebe, denen die Pandemie einen Schub verleiht: Bauernhöfe zum Beispiel. Generell sei derzeit «eine deutlich stärkere Nachfrage nach regionalen und saisonalen Produkten» feststellbar, sagt Hans Jörg Rüegsegger, Präsident der Berner Bauernverbandes.

Gut spürbar ist dies in Hofläden, wie eine Umfrage bei vier Betreibern in der Region Thun und Berner Oberland zeigt. Vor allem der erste Lockdown vergangenen Frühling habe einen Boom ausgelöst, lautet der Tenor: «Die Nachfrage ist fast explodiert», sagt etwa Monika Wyss vom Hofladen Acherhubel in Bönigen, einem der wenigen bedienten Geschäfte dieser Art in der Region.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.