Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Konzert Theater BernDie meisten Schauspielerinnen und Sänger müssen gehen

Jonathan Loosli (links) und David Berger (hier in der Theaterfassung von Arno Camenischs  «Der letzte Schnee»)  bleiben wie Stéphane Maeder bei Konzert Theater Bern. Der Rest des Schauspielensembles wird ersetzt.

Nur Claude Eichenberger bleibt

Mezzosopranistin Claude Eichenberger, seit 13 Jahren Ensemblemitglied, bleibt weiterhin in Bern.

«Kein Bruch, ein Prozess»

Florian Scholz, Intendant am Konzert Theater Bern

«Das ist meine Funktion hier im Haus, und dieser müssen wir folgen, damit die Dinge ihre Ordnung haben.»

Florian Scholz, Intendant

Weihnachtszeit ohne Märchen

4 Kommentare
Sortieren nach:
    Pascal

    Man könnte sich fragen, ob der Stiftungsrat den Intendanten frei gewähren lässt, so nach dem Motto, dieser wisse schon, was richtig sei (war es bei Raiffeisen oder UBS nicht ähnlich?).

    Zudem: Was passiert nun mit den CHF 38'000'000, den die KTB erhählt? Der Grossteil dieser Subventionen müsste nun wegfallen, wenn die Künstler keinen Job mehr haben. Wer schaut hier hin? Wer kontrolliert die Geldflüsse?

    Vielleicht könnte man sich in diesem Zusammenhang fragen, ob der Beitrag an die IKUR von CHF 380'000 vergleichsweise nicht geradezu lächerlich erscheint. Immerhin haben viel mehr Jugendliche und Junggebliebene Freue an den Veranstaltungen im Dachstock der Reithalle statt an den oftmals nicht verständlichen Vorführungen der KTB. Und ja, ich denke bürgerlich, aber ich habe Kinder, und denen macht es mehr Freude, sich im Umfeld der Reithalle zu bewegen als in den Plüschsesseln der KTB.