Zum Hauptinhalt springen

Tennis-SensationDie Meilensteine der Iga Swiatek

Die erste Grand-Slam-Siegerin aus Polen brauste am French Open wie ein Herbststurm durchs Turnier.

Mit 19 Jahren schon auf dem Gipfel von Paris: Iga Swiatek, die neuste und eine der überraschendsten und dominantesten Grand-Slam-Siegerinnen seit langem.
Mit 19 Jahren schon auf dem Gipfel von Paris: Iga Swiatek, die neuste und eine der überraschendsten und dominantesten Grand-Slam-Siegerinnen seit langem.
Foto: Christophe Ena (Keystone)

Jüngste Siegerin seit 1992

Mit 19 Jahren und 192 Tagen wurde sie die jüngste Paris-Siegerin seit 28 Jahren und Monica Seles.

Erster Teenager seit 1997

Sie ist der erste Teenager, der die Coupe Suzanne Lenglen gewann, seit 23 Jahren und der Kroatin Iva Majoli, die damals Martina Hingis schlug.

Nur Graf war dominanter

Swiatek gab bei ihren sieben Siegen nie mehr als vier Games pro Satz ab, ihre Game-Bilanz endete mit 84:28. Weniger Games hatte als Siegerin bisher erst eine Spielerin abgegeben: Steffi Graf 1988 mit 20. Chris Evert hatte einmal auch 28 verloren.

Aus dem Nichts zum Grand-Slam-Titel: Iga Swiatek wird von ihrem Team auf Händen getragen.
Aus dem Nichts zum Grand-Slam-Titel: Iga Swiatek wird von ihrem Team auf Händen getragen.
Foto: Corinne Dubreuil (Keystone)

Schlechtestklassierte Siegerin

Swiatek gewann in Roland Garros als Nummer 54. So schlecht war noch keine Siegerin klassiert, seit 1975 die WTA-Rangliste erstellt wurde.

Jüngste in den Top 20

Die Polin ist neu auf Rang 17 klassiert und steht damit als einziger Teenager in den Top 20.

Erster Turniersieg

Das French Open ist Swiateks erster Titelgewinn auf der Profitour. 2018 hatte sie bei den Juniorinnen in Wimbledon gewonnen. Ihren einzigen WTA-Final hatte sie 2019 in Lugano verloren.

Niemand zuvor hatte für Polen einen Grand-Slam-Pokal gewonnen: Iga Swiatek mit ihrer Trophäe.
Niemand zuvor hatte für Polen einen Grand-Slam-Pokal gewonnen: Iga Swiatek mit ihrer Trophäe.
Foto: Christophe Ena (Keystone)

Erste Top-Ten-Siege

Vor Roland Garros hatte sie noch keine Top-Ten-Spielerin schlagen können. Nun waren es gleich zwei, Simona Halep und, im Final, Sofia Kenin (6:4, 6:1).

Wie Justine Henin 2007

Iga Swiatek ist die erste French-Open-Siegerin seit der Belgierin Justine Henin (2007), die im ganzen Turnier keinen Satz abgab.

Die Gratulation des Vaters: Tomasz Swiatek war Olympiateilnehmer im Rudern. «Er lehrte mich, was Professionalität ist», sagt die Tochter.
Die Gratulation des Vaters: Tomasz Swiatek war Olympiateilnehmer im Rudern. «Er lehrte mich, was Professionalität ist», sagt die Tochter.
Foto: Yoan Valat (Keystone)
1 Kommentar
    Karl Steinbrenner

    Iga Swiatek bezeichnete Rafael Nadal als ihr grosses Vorbild.

    Vielleicht nahm sich Nadal Swiatek für das Finale zum Vorbild?

    Gratulation den beiden!