Zum Hauptinhalt springen

Serie «Oberländer im Ausland»Die kurze Reise in den totalen Lockdown

Für die vor 20 Jahren nach Malaysia ausgewanderte Thunerin Mei-Ling Lüdi kam der Corona-Lockdown völlig überraschend. Trotzdem kann sie ihm auch positive Seiten abgewinnen.

Die Thunerin Mei-Ling Lüdi in ihrem Garten in Malaysias Hauptstadt Kuala Lumpur.
Die Thunerin Mei-Ling Lüdi in ihrem Garten in Malaysias Hauptstadt Kuala Lumpur.
Foto:PD

Mitte März war das Coronavirus zwar auch in Malaysia angekommenallerdings gab es im ganzen Land nur ein paar Dutzend Fälle. Von Lockdown sprach niemand. Und weil Schulferien waren, reiste Mei-Ling Lüdi mit Ehemann David, den beiden Töchtern und den ebenfalls in Malaysia weilenden Eltern am 17. März mit dem Auto in den Norden des Landes.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.