Zum Hauptinhalt springen

Corona-Pause (11)Die Küche als Schulzimmer

Sechstklässlerin Mia Flühmann aus Utzenstorf hat aufgeschrieben, wie sie ihre Homeschooling-Tage verbringt und was gegen den Isolationskoller hilft.

«Schreibt eure eigene Geschichte», rät Mia Flühmann, das helfe gegen die Einsamkeit.
«Schreibt eure eigene Geschichte», rät Mia Flühmann, das helfe gegen die Einsamkeit.
zvg

Die Schulen sind zu. Daran muss ich, Mia, eine Sechstklässlerin aus Utzenstorf, mich zuerst mal gewöhnen. Trotz allem versuche ich, eine Tagesstruktur beizubehalten. Jeden Morgen um 7.30 Uhr stehe ich auf, esse etwas und beginne dann mit dem Homeschooling. Unsere Lehrerinnen haben einen Onlinechat erstellt, in den sie uns jeden Morgen um 9 Uhr eine Nachricht schicken. Diese müssen wir liken, damit die Lehrpersonen sehen, dass wir bereit sind für den Unterricht. Am Anfang der Woche erhalten wir einen Wochenplan, den wir bis Freitagmittag erledigen müssen. Unsere Aufgaben finden wir im Internet. Dort haben unsere Lehrer Ordner angelegt mit Aufgaben, Aufträgen und Lösungen. Toll finde ich, dass unsere Lehrerin uns jeden Tag in einem Video aus dem Buch «Tobie Lolness» vorliest. Das ist eine super Abwechslung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.