Zum Hauptinhalt springen

Gemeindewahlen ReichenbachDie Kandidaten sind bekannt

Die Frist für die Einreichung von Wahlvorschlägen ist abgelaufen. 10 Kandidatinnen und Kandidaten bewerben sich um 8 Sitze im Gemeinderat. Gewählt wird am 29. November.

In Reichenbach im Kandertal wird am 29. November gewählt. Eine Übersicht über die Kandidierenden geben die folgenden Bilder.
In Reichenbach im Kandertal wird am 29. November gewählt. Eine Übersicht über die Kandidierenden geben die folgenden Bilder.
Foto: Bruno Petroni
Die Kandidierenden für die Gemeinderatswahlen 2020: Hansrudolf Bachmann (SVP, bisher)
Die Kandidierenden für die Gemeinderatswahlen 2020: Hansrudolf Bachmann (SVP, bisher)
PD
Die Kandidierenden für die Gemeinderatswahlen 2020: Timo Trachsel (FDP, neu) kandidiert auch ums Gemeindevizepräsidium.
Die Kandidierenden für die Gemeinderatswahlen 2020: Timo Trachsel (FDP, neu) kandidiert auch ums Gemeindevizepräsidium.
PD
1 / 14

In Reichenbach ist die Frist für die Einreichung von Wahlvorschlägen am Freitag um 16 Uhr abgelaufen. Wie die Gemeindeverwaltung mitteilt, sind für folgende Vorschläge eingegangen: Hansrudolf Bachmann, Faltschen (SVP, bisher); Ursula Bettschen, Aris (parteilos), Martin Gerber, Faltschen (SVP), Toni Imsand, Reichenbach (SVP, bisher), Hans Rudolf Lehmann, Kien (FDP), Jürg Lüdi, Reichenbach (SP), Daniela Luginbühl, Scharnachtal (SVP, bisher), Alfred Schmid (FDP, bisher), Alfred von Känel, Faltschen (SVP) und Martin Wandfluh, Schwandi (SVP).

Für das Gemeindevizepräsidium bewerben sich Urs Grossen, Faltschen (EVP), Peter Teuscher, Scharnachtal (SVP) und Timo Trachsel, Reichenbach (Jungfreisinn). Die SP hat den Minderheitsanspruch gestellt.

Gemäss Organisationsreglement der Gemeinde besteht für die Gebiete Reichenbach/Faltschen, Scharnachtal/Kiental, Kien-Aris/Schwandi und Reudlen/Wengi je ein Anspruch auf einen Sitz im Gemeinderat. Die Wahlen finden am Sonntag, 29. November statt. An diesem Sonntag wird auch über zwei Bundesvorlagen und über drei kommunale Vorlagen abgestimmt. «Das Abstimmungs- und Wahlmaterial wird zusammen verschickt und sollte ca. Anfang November in den Briefkästen liegen», schreibt die Verwaltung. Ein allfälliger zweiter Wahlgang würde am 20. Dezember stattfinden.

Beim Gemeindepräsidium ist nur ein Wahlvorschlag eingegangen, und zwar vom bisherigen Willy Matti, Mülenen (FDP). Diese Wahl erfolgt daher im stillen Wahlverfahren. Das Amt des Obmanns wurde im August ebenfalls in der stillen Wahl besetzt. Hansueli Mürner, Scharnachtal (FDP), wird vier weitere Jahre dem Gemeinderat als Präsident vorstehen.

pd/cb