Zum Hauptinhalt springen

Ruedi Löffel kämpft für Jugendschutz«Die Jungen rennen aufs WC und holen sich einen Nikotinkick»

Heute entscheidet der Grosse Rat, ob der Jugendschutz auf E-Zigaretten ausgeweitet wird. Die an sich unumstrittene Vorlage hat aber einen Haken.

Ruedi Löffel, in seinen frühen Jahren auch «Anti-Rauch-Papst» genannt, will, dass Jugendliche keine E-Zigaretten kaufen dürfen.
Ruedi Löffel, in seinen frühen Jahren auch «Anti-Rauch-Papst» genannt, will, dass Jugendliche keine E-Zigaretten kaufen dürfen.
Foto: Adrian Moser

In seiner allerletzten Session als Grossrat kämpft Ruedi Löffel (EVP, Münchenbuchsee) noch einmal um eine Herzensangelegenheit. Er will, dass für E-Zigaretten und weitere Tabakprodukte wie Snus dieselben Jugendschutzbestimmungen gelten wie für normale Zigaretten. Heute können Minderjährige im Kanton Bern diese Produkte überall legal kaufen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.