Zum Hauptinhalt springen

Feste abgesagtDie Hornusser hoffen, mit einem blauen Auge davonzukommen

Die Hornusserfeste 2020 in Zauggenried und Kernenried finden nicht statt. Wenigstens stehen die Chancen gut, dass der finanzielle Schaden im Rahmen bleibt.

Die Hornussergesellschaft Zauggenried-Kernenried müsste ein allfälliges Defizit übernehmen.
Die Hornussergesellschaft Zauggenried-Kernenried müsste ein allfälliges Defizit übernehmen.
Archivfoto: Hans Wüthrich

Wer ein Hornusserfest organisieren will, braucht vor allem eines: sehr viel Platz. Denn ein Spielfeld – ein Ries – ist mehr als 300 Meter lang und 20 Meter breit. Für ein grösseres Fest sind 20 solcher Felder nötig, dazu kommen Festzelte und die übrige Infrastruktur.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.