Zum Hauptinhalt springen

Formular nur für MännerEin Ehepaar im Steuerstreik

Die einseitig an den Ehemann gerichtete Steuererklärung sei diskriminierend, finden eine Frau und ihr Gatte. Erst versuchten sie es mit zivilem Ungehorsam, jetzt ziehen sie vor Gericht.

«Wir wollen nicht mehr Gehilfen eines verfassungswidrigen Steuerveranlagungssystems für Ehepaare sein», sagen die Bieler Eheleute Jeanne und Philippe und ziehen den Kanton vor Gericht
«Wir wollen nicht mehr Gehilfen eines verfassungswidrigen Steuerveranlagungssystems für Ehepaare sein», sagen die Bieler Eheleute Jeanne und Philippe und ziehen den Kanton vor Gericht
Foto: Marco Zanoni

«Madame» hat es satt. «Unsere Steuererklärung richtet sich automatisch an Monsieur. Madame kommt höchstens als Handlangerin vor, selbst wenn sie das Geld für die Familie verdient», sagt die 40-jährige Bielerin Jeanne K*. Seit Jahren verlangt sie von der Steuerverwaltung mit wiederholten Eingaben und Rekursen eine geschlechtsneutrale Steuererklärung. Ohne Erfolg. Jetzt zieht sie zusammen mit ihrem Ehemann den Kanton Bern vor das Verwaltungsgericht, um für alle Ehepaare eine Steuererklärung zu erstreiten, die das «Diskriminierungsverbot in der Bundesverfassung respektiert».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.