Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Kommentar zu gestörten TäternDie Frage nach dem Warum

Mit seinem SUV tötete ein Mann in Trier diese Woche fünf Menschen. Über seine Motive ist bisher nichts bekannt.

Wenn bei Straftätern schnell über psychische Krankheiten spekuliert wird, stigmatisiert man die vielen Millionen Menschen, die an einer psychischen Krankheit leiden.

16 Kommentare
Sortieren nach:
    Martin Cesna

    Für die meisten Straftaten braucht man einen klaren Kopf, muss sich konzentrieren können und oft die Tat auch noch planen.

    Psychisch Kranke sind meist nicht in der Lage dazu. Wer schon Sorgen hat, kann sich nicht mehr gut konzentrieren, wer in seinem Kopf noch andere Dinge hat, ist ebenso in seinem Denken, Planen und Handeln gestört.

    Tja, damit sind wir bei dem, was der Mensch auch noch ist, die meisten nur heimlich in der Phantasie, manche aber real.

    Der überbevölkerte Mond wäre so eine Folge....