Zum Hauptinhalt springen

Golfplätze bleiben geschlossenDie Folgen des merkwürdigen Migros-Entscheids

Trotz Protesten der betroffenen Golfclubs bleiben die Anlagen in Münchenbuchsee und Aetingen vorläufig zu. Andere Anbieter profitieren.

«Herzlich willkommen» war einmal – der Golfpark Moossee bleibt bis auf weiteres geschlossen.
«Herzlich willkommen» war einmal – der Golfpark Moossee bleibt bis auf weiteres geschlossen.
Foto: Christian Pfander

Seit dem 24. Oktober ist der Golfpark Moossee geschlossen, zwei Tage später hat die Migros Aare auch den Betrieb auf der Anlage Golf Limpachtal eingestellt. Alle anderen Golfplätze in der Region waren danach noch bespielbar, die meisten sind es bis heute. Die Hintergründe zu einem merkwürdigen Entscheid.

Warum hat die Migros Aare die Schliessung der Anlagen verfügt?

Eine schlüssige Begründung liefert die Migros nicht. Sie hat zwei Interviewanfragen abgelehnt und schriftlich eingereichte Fragen nur mit einem allgemeinen Statement beantwortet. Ganz offensichtlich haben die Entscheidungsträger die Verordnung des Kantons Bern vom 23. Oktober falsch interpretiert und überreagiert. Ursprünglich wurde die Schliessung der beiden Anlagen mit den behördlichen Vorgaben erklärt, jetzt bezieht sich die Migros in ihrer Stellungnahme auf die «unsichere Lage, die sich mittlerweile fast täglich ändert». Das Vorgehen versteht kaum jemand. Raphael Weibel, Präsident von Golf Emmental in Oberburg, sagt, er habe die Verordnung gut gelesen und sei vom Entscheid der Migros sehr überrascht gewesen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.