Zum Hauptinhalt springen

Jubiläum der Jürg Kühni AGDie Firmenübernahme war eine Blitzaktion

Jürg und Regina Kühni blicken auf das 25-jährige Bestehen ihrer Sanitärfirma zurück. Und in die Zukunft: Ab Januar wird ihr Sohn die Geschäftsführung übernehmen.

Jürg und Regina Kühni übernahmen 1995 das Sanitärgeschäft. Seit einigen Jahren arbeitet auch Jürg Kühni junior im Unternehmen.
Jürg und Regina Kühni übernahmen 1995 das Sanitärgeschäft. Seit einigen Jahren arbeitet auch Jürg Kühni junior im Unternehmen.
Foto: Christian Pfander

«Ich glaube, er war mintfarbig», sagt Jürg Kühni und schmunzelt. Wieso er damals gerade diese Farbe ausgewählt hat, kann er heute nicht mehr sagen – zumal es 25 Jahre zurückliegt. Damals zimmerte er für seine Ehefrau Regina einen Schreibtisch. Das Möbel bestand aus drei Spanplatten und vier hölzernen Beinen. «Das Geld war knapp», begründet Jürg Kühni das selbst gemachte Büromöbel. Dies, weil das Ehepaar die Sanitärfirma Lauber in Langnau übernommen hatte. Die drei Kinder, zwei Töchter und ein Sohn, waren noch klein, Jürg Kühni hatte noch nicht lange die Meisterprüfung abgelegt. Dass sie das Geschäft bereits 1995 übernahmen, kam überraschend und war nicht so angedacht. Doch der Reihe nach.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.