Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Zweiklassengesellschaft in der PflegeDie einen Pflegerinnen werden dringend gesucht, die anderen will keiner

Zwischen den verschiedenen Bildungsgraden hat sich eine Schere geöffnet: Eine Pflegerin im Gespräch mit einer Covid-19-Patientin im Kantonsspital Freiburg, November 2020.

Teilweise weit über dem Schweizer Schnitt

«Viele sind auf das Einkommen aus dem Beruf angewiesen. Eine Weiterbildung liegt da nicht drin.»

Theres Meierhofer-Lauffer, Betriebsleiterin des Alters- und Pflegeheims Erlenhaus in Engelberg OW

Gegenvorschlag oder Initiative?

233 Kommentare
Sortieren nach:
    Hansueli Hof

    Naja, gut qualifiziertes Personal wird gesucht, unqualifiziertes nicht. Was ist denn daran bitte speziell? Das ist doch in jeder Branche so! Ich hatte Anfang der 1960er-Jahre eine KV-Berufslehre als Spediteur gemacht (heute Speditionskaufmann). Danach hab ich ein Leben lang als solcher gearbeitet, ohne Weiterbildungen zu machen. Selbst das ist heute kaum mehr möglich. Die Zeiten haben sich eben geändert. Danach muss sich sowohl die Wirtschaft richten als auch die derzeitigen und künftigen Arbeitskräfte.