Zum Hauptinhalt springen

Neue Pflanzen für den WaldDie Douglasie hält Einzug

Zwischen 500 und 1000 junge Bäume werden im Raum Lützelflüh-Rüegsau pro Jahr im Wald gepflanzt. Die Klimaveränderung wirkt sich auf die Wahl der Baumarten aus.

Douglasien können mit Trockenheit und Hitze besser umgehen als andere Baumarten.
Douglasien können mit Trockenheit und Hitze besser umgehen als andere Baumarten.
iStockphoto

«Das ist ein sehr schönes Stück Wald», sind sich der Revierförster Ernst Fankhauser und Johann Kurtz, Leiter der Waldabteilung Voralpen des Kantons Bern, einig. «Und das Wetter spielt auch mit, schön nass und feucht», freut sich Fankhauser, der für das Revier Lützelflüh-Trubschachen zuständig ist. Die beiden stehen in einem Waldstück in Affoltern, das neben den Schienen der Emmental-Bahn und der Kantonsstrasse liegt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.