Zum Hauptinhalt springen

Kultur- und SportanlässeDie Corona-Zahlen steigen – die Lust auf Veranstaltungen sinkt

Ob Kulturnacht oder Casino-Theater, SCL Tigers oder Seifenkistenrennen: Die Emmentaler Anlässe verlieren wegen der Pandemie viel Publikum. Eine Übersicht.

Impressionen einer früheren Kulturnacht. Statt mit 2000 Besuchern rechnen die Organisatoren heuer nur mit 400 oder 500.
Impressionen einer früheren Kulturnacht. Statt mit 2000 Besuchern rechnen die Organisatoren heuer nur mit 400 oder 500.
Foto: Daniel Fuchs

In normalen Jahren zieht die Burgdorfer Kulturnacht rund 2000 Besucherinnen und Besucher an. Mit dem Festivalpass können sie ab Mitte Vormittag bis Mitternacht von Lokal zu Lokal ziehen und aus einer Vielzahl von Veranstaltungen auswählen. Ausstellungen, Workshops, Konzerte, Theaterdarbietungen und und und.

Doch dieses Jahr ist alles anders. Für die Kulturnacht vom Samstag sind bisher erst gut 300 Festivalpässe verkauft. Zwar dürften im letzten Moment noch einige dazukommen, sagt Dagmar Kopše, die Kulturbeauftragte der Stadt Burgdorf. Doch sie macht sich keine Illusionen: «Wir werden heuer vermutlich nur ein Fünftel oder ein Viertel der normalen Besucherzahlen erreichen.» Also 400 bis 500 Leute.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.