Zum Hauptinhalt springen

46’000 Hörerinnen und Hörer auf SpotifyDie Alzheimer-Krankheit seiner Mutter brachte ihn zurück zur Musik

Juan Martínez Pérez war in den 1980er-Jahren Musiker und Teil der Jugendbewegung. Später arbeitete er als Übersetzer. Dann schmiss er alles hin, um seine Mutter zu pflegen.

Musik, das lernte Juan Martínez Pérez bald aus den Fachbüchern über Alzheimer, ist ein wahres Wundermittel. Und so holte er nach 25 Jahren seine Gitarre wieder hervor.
Musik, das lernte Juan Martínez Pérez bald aus den Fachbüchern über Alzheimer, ist ein wahres Wundermittel. Und so holte er nach 25 Jahren seine Gitarre wieder hervor.
Foto: Nicole Philipp

Die Gitarre war ihm oft ein Mast, an dem er sich festhalten konnte, während das Schiff von einem Sturm hin und her geschlagen wurde. So beschreibt Juan Martínez Pérez seine Gefühle, wenn er jetzt in seiner Wohnung auf die letzten fünf Jahre zurückblickt – fünf lebensverändernde Jahre grösstenteils an der Seite seiner an Alzheimer erkrankten Mutter in einem Dorf zwischen Valencia und Alicante.

Seine Geschichte erzählt davon, wie er seine Mutter verlor, aber seine Leidenschaft für die Musik wiedergewann.

Im Dunstkreis der Reitschule

Juan Martínez Pérez war Teil der revoltierenden Berner Jugend in den 1980er-Jahren. Er bewegte sich im Dunstkreis der Reitschule, war unter anderem in der Gewerkschaft aktiv, half später mit, das Berner Stadtradio Rabe aufzubauen, und servierte jahrelang in der Brasserie Lorraine.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.