Zum Hauptinhalt springen

Neuer BesitzerDie alte Post bekommt Flügel

Pianisten und Pianistinnen aus aller Welt spielen auf den Instrumenten, die Bruno Kräuchi herrichtet. In Zukunft betreibt der Klavierbauer sein Geschäft von Lyssach aus.

«Die Räumlichkeiten sind ideal»: Bruno Kräuchi in seinem neuen Geschäft.
«Die Räumlichkeiten sind ideal»: Bruno Kräuchi in seinem neuen Geschäft.
Fotos: Nicole Philipp

Zwei Schritte weg vom Zugperron beim Bahnhof Lyssach, und schon befindet man sich in der künftigen Werkstatt des Klavierbauers und -stimmers Bruno Kräuchi. «Schon bei der ersten Besichtigung war mir klar, dass ich mein Geschäft hierhinzügeln möchte», sagt Kräuchi, während er im verglasten Eingangsbereich des ehemaligen Postgebäudes steht. «Ich entscheide intuitiv», ergänzt er und schmunzelt. Yvonne Dubois, seine Angestellte für die Administration, fügt hinzu: «Die Räumlichkeiten und die Lage sind ideal.» Einerseits sei der Ort gut erschlossen, andererseits habe es auf der ganzen Fläche keinen einzigen Absatz. «Ein kleines, aber wichtiges Detail, wenn ich Flügel hin und her schiebe», so Kräuchi. Kurz entschlossen kaufte er das ehemalige Postgebäude.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.