Zum Hauptinhalt springen

Rekord in diesem JahrDie Aare ist erstmals 20 Grad warm

Erstmals in diesem Jahr ist die Aare wärmer als 20 Grad. Das dauerte weniger lange als letztes Jahr.

Der Sommer kann richtig beginnen: Die Aare ist wärmer als 20 Grad.
Der Sommer kann richtig beginnen: Die Aare ist wärmer als 20 Grad.
Foto: Adrian Moser

«Die Aare wird bebadbar sein», prophezeite Daniel Koch. Und er stieg am Tag, nachdem er beim Bundesamt für Gesundheit pensioniert worden war, zur Sicherheit mit Neopren unter dem Anzug in den kalten Fluss. Nun ist die Aare definitiv bebadbar – auch ohne wärmende Unterschicht: Die Wassertemperatur in Bern liegt zum ersten Mal in dieser Saison über 20 Grad. Die Minimaltemperatur am aktuellen Tag betrug 18.7 Grad; gemessen wurde sie um 00.10 Uhr. Die 20-Grad-Grenze wurde um 16.10 Uhr geknackt.

Die Werte aus dem letzten Jahrzehnt: 2017 nahm die Temperatur bereits am 19. Juni die 20-Grad-Schwelle -- also gut sieben Tage früher als in diesem Jahr. 2019 war es am 26. Juni und 2011 am 28. Juni soweit. Im mittleren Sommer erreicht die Aare erstmals am 1. Juli eine Temperatur von 20 Grad. Das zeigt die Auswertung der Messdaten für die Jahre 2010 bis 2019, die das Bundesamt für Umwelt mit der Station Schönau in Bern erhoben hat. Zusammengetragen wurden die Werte von Aareguru.ch sowie von einem eigenen Computerskript. Am längsten gedulden mussten sich "Gfrörlis" übrigens 2012: Erst am 26. Juli 2012 war der psychologisch wichtige Schwellenwert erreicht.

Die Sommersaison 2018 war für Schwimmerinnen und Schwimmer besonders gut: Während 882 Stunden lag die Aaretemperatur in Bern über 20 Grad. 2015 war das Wasser immerhin während 603 Stunden angenehm warm. Nichts für Warmduscher war das Jahr 2014, als die Wassertemperatur bloss während 12 Stunden bei über 20 Grad lag.

(mbb)