Zum Hauptinhalt springen

Zwischenfazit vor LänderspielpauseDer Trend zeigt bei YB nach oben

Die Gewinner und Verlierer bei den Young Boys. Und warum Trainer Gerardo Seoane Grund zur Zuversicht hat.

Silvan Hefti zeigte gegen St. Gallen eine starke Leistung. Der Zugang hat sich bei YB auf Anhieb etabliert.
Silvan Hefti zeigte gegen St. Gallen eine starke Leistung. Der Zugang hat sich bei YB auf Anhieb etabliert.
Foto: Christian Pfander

Eigentlich ist Peter Zeidler gefragt worden, wie er die Leistung von Lawrence Ati Zigi bewerte. Doch bevor St. Gallens Trainer ein Loblied auf seinen Goalie anstimmt, spricht er über dessen Reiseroute. Zigi fliege am Montag über Zürich und Amsterdam nach Ghana, um zwei «eminent wichtige» Spiele in der Qualifikation zum Afrika-Cup gegen den Sudan zu bestreiten. Zeidlers sarkastischer Unterton ist unüberhörbar. Es ist offensichtlich: Er hat keine Freude an der Zigi-Pause.

Zwei Wochen ruht der Clubfussball. Für die Nationalspieler bedeutet das nicht nur eine Zusatzbelastung, sondern aufgrund der Reiserei auch ein erhöhtes Ansteckungsrisiko. YB-Innenverteidiger Mohamed Camara kehrte im Oktober von Guineas Nationalteam mit positivem Corona-Test zurück.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.