Zum Hauptinhalt springen

Corona-Pause (19)Der sichere Weg zum perfekten Brot

Eins sei endlich mal gesagt: Sauerteig selber anzusetzen, ist gar nicht schwer. Ihn danach zu pflegen, ist noch leichter. Es braucht nur etwas Geduld.

Der erste Streich: Ein Sauerteigbrot aus Roggenmehl. Gebacken im Januar 2019.
Der erste Streich: Ein Sauerteigbrot aus Roggenmehl. Gebacken im Januar 2019.
Foto: Marina Bolzli

Stöbert man in Backbüchern oder Internetforen zum Thema Brot, stösst man irgendwann unweigerlich auf Sauerteig. Und den Kult, der daraus gemacht wird. Und die Bekundungen, wie schwierig dieser Prozess sei, wie intensiv, wie krass. So krass, dass ein guter Freund von mir es als eines seiner Lebensziele erklärt hat, mal ein Sauerteigbrot zu backen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.