Zum Hauptinhalt springen

Berner GemeinderatskandidatDer Neopolitiker mit den unklaren Positionen

Der Marketingprofi und BDP-Kandidat Claudio Righetti will Farbe in den Erlacherhof bringen. Er sei noch immer Kandidat als Stadtpräsident. Davor muss er das «Unmögliche» schaffen.

Fotoshooting beim Erlacherhof: Claudio Righetti (54) ist Neopolitiker und tritt für die BDP als Gemeinderatskandidat an.
Fotoshooting beim Erlacherhof: Claudio Righetti (54) ist Neopolitiker und tritt für die BDP als Gemeinderatskandidat an.
Foto: Christian Pfander

Betont locker tritt Claudio Righetti in die Junkerngasse. Sein Auto hat er daheim gelassen, ein Wahlkampfvelo hat er sich nicht zugelegt. ««Ich will mich nicht verstellen für den Wahlkampf. Bern soll eine tolerante Stadt sein, wo Auto- und Velofahrende gleichberechtigt sind», sagt der BDP-Gemeinderatskandidat. Er hat den Erlacherhof als Treffpunkt ausgewählt, weil er von hier neue Akzente setzen will, falls er laut seinen Worten «das als unmöglich Prophezeite schaffen sollte». Damit meint er, dass er als unerfahrener Politneuling in den Gemeinderat gewählt wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.